In Featured, Geschäftsidee, Idee - Gastro, Trends

Flakes Corner in Köln ist erstes Copy Cat des Cereal Killer Cafés in Deutschland

In der Magazin-Rubrik „Gastronomie“ stellen wir zehn Gastronomie-Geschäftsideen vor, die bisher noch gar nicht oder nicht flächendeckend in Deutschland umgesetzt wurden. Darunter zählt auch das Cereal Killer Café in London. Seit Ende 2014 können Touristen und Einheimische in diesem Café Frühstücksflocken aus aller Welt essen. Die Idee dazu hatten die Zwillingsbrüder Alan und Gary Keery. Über die Idee wurde weltweit berichtet. Deshalb lautet mein Fazit am Ende der Kurzbeschreibung im Magazin-Artikel wie folgt: „Diese Geschäftsidee kommt sicherlich in allen Großstädten der Welt gut an. Wir werden sicherlich bald verschiedene Copy Cats vorfinden.“

Und tatsächlich war es nur eine Frage der Zeit, bis das erste Copy Cat in Deutschland starte würde. Im Dezember 2015 machten Max Kolvenbach, Thomas Joussen und Mark Mühürcüoglu ihren Traum wahr und eröffneten das Flakes Corner in der Kölner Südstadt. Hier können Studenten, Globetrotter und Co. aus mehr als 120 nationalen und internationalen Cornflakes- und Müslisorten wählen. Weiterhin gibt es 15 verschiedene Milchsorten (von Soja- bis hin zur Minzmilch) und über 20 verschiedene Toppings (von frischen regionalen Erdbeeren bis hin zu „Oreo“-Keksen. Die Kunden sind schon ab 3 EUR pro Portion dabei.

Das Cornflakes-Café in Köln hat sieben Tage die Woche geöffnet und nicht nur morgens, sondern den ganzen Tag. Denn ein kleiner Snack schmeckt nicht nur zur Frühstückszeit. Allerdings glaubten nicht alle daran, dass die drei Gründer mit ihren neuen Cafe erfolgreich sein werden. Wie man im Artikel der Kölner Stadt Anzeiger nachlesen kann, soll der Banker ihnen empfohlen haben, lieber ein Burger-Rstaurant zu eröffnen. Dabei gibt es mit dem Cereal Killer Cafe in London schon eine erfolgreiche „Blaupause“ und letztes Jahr im Sommer führten die Gastro-Gründer einen erfolgreichen Markttest auf dem Kölner Foodfest durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.