In Featured, Geschäftsidee, Idee - Agent, Idee - Freizeit, Idee - Web

Vereinscheck.de will bei der Suche und Bewertung von Vereinen neue Standards setzen

Bastian Wildenhues und Christian Heck haben nach ihrem Umzug festgestellt, wie schwierig es ist, am neuen Standort einen passenden Verein zu finden, um schnell Anschluss zu bekommen. Wenn die Vereine überhaupt einen Webauftritt haben (und so im Web auffindbar sind), ist es sehr schwer, die passenden Infos in kurzer Zeit zu finden und zu prüfen, ob die Angaben noch aktuell und auch vertrauenswürdig sind. Mit Ihrem StartUp Venturo Street GmbH wollen Sie dieses Problem nun lösen und haben vor wenigen Monaten das Portal Vereinscheck.de gelauncht.

Dank einer ausführlichen Infoseite können Interessierte mehr über Gründungsjahr, Mitgliederzahl und -struktur, Mitgliedsbeiträge, Öffnungszeiten und Ausstattung der Vereinslocation erfahren. Sehr spannend finde ich, dass auch die Sprachen, die im Verein gesprochen werden, angegeben werden (leider kann ich danach nicht suchen). Voraussetzung ist, dass die Vereine diese Informationen auch vollständig ausfüllen, was aktuell nur sehr bedingt der Fall ist. Vielleicht könnte man das ändern, indem die Vereine bei der Suchtrefferanzeige bevorzugt angezeigt werden, wenn sie das Profil vollständig ausgefüllt haben.

Noch spannender finde ich, dass Mitglieder mit Hilfe von 30 Kriterien ihren Verein bewerten können. Allerdings wäre es aus meiner Sicht sehr wichtig, dass die Verantwortlichen von Vereinscheck.de die Bewertungen überprüfen. So hat z.B. ein Mitglied die Ausstattung des Vereinsheims mit Bestnoten bewertet, den Infos zum Verein kann ich aber entnehmen, dass gar kein Vereinsheim vorhanden ist. Zudem gibt es einige Bewertungen, die in allen Punkten Höchstnoten vergeben. Auch das klingt für mich nicht glaubwürdig. Prima wäre, wenn z.B. ab zehn Bewertungen ein unabhängiges Mitglieder der Community die Angaben überprüfen könnten-

Die beste Funktion besteht zweifelslos darin, dass ich über das Portal mit Mitgliedern des Vereins, wenn sie sich bei vereinscheck.de angemeldet haben, Kontakt aufnehmen kann. So kann ich gezielt Fragen stellen und letztlich meine Vorauswahl genau eingrenzen. Zudem lerne ich dadurch viele spannende Menschen mit gleichen Interessen kennen, um mein Netzwerk gezielt zu erweitern. Allerdings müssen dafür die Macher von vereinscheck.de es erst einmal schaffen, eine kritische Zahl an Nutzern zu generieren, um diesen sozialen Netzwerkeffekt entfalten zu können.

Auch beim Revenuemodell gibt es noch Ausbaumöglichkeiten. Derzeit wird nur Geld mit Werbung auf dem Portal verdient. Davon können heute Portalbetreiber nicht leben. Deshalb ist es wichtig zu erfahren, wie die Betreibergesellschaft in Zukunft Geld verdienen will, auch, um Vertrauen bei den Nutzern und Vereinen aufzubauen. Es gibt also noch viele Hürden zu überspringen, um aus vereinscheck.de eine funktionierende Social Community für Vereinssuchende zu entwickeln.

Wollen Sie mehr über die Geschäftsidee und die Macher dahinter erfahren? Am 21. April 2016 tritt das StartUp im Speed-Mentoring-Finale im Rahmen der 10. AUFSCHWUNG-Messe für Existenzgründer und junge Unternehmen auf. Haben Sie Verbesserungsvorschläge oder eine Idee für ein funktionierendes Einnahmenmodell? Sie können Feedback zur Geschäftsidee sowie Verbesserungstipps geben und anschliessend mit den Machern am Messestand tiefer ins Gespräch kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.