In Geschäftsidee, Idee - Kunst, Idee - Mobil

Das berlinartguide Taxi hat sich auf Kunstliebhaber spezialisiert

In vielen Städten sind die Kunstgalerien an einem Ort konzentriert, so dass die Interessenten per Fuß von Galerie zu Galerie schlendern können. Anders in Berlin. Im Gegensatz zu London, New York oder Paris sind hier die Galerien über die ganze Stadt verstreut. Was kann nun ein Kunstliebhaber tun, der sich schnell einen Überblick verschaffen will und die besten Kaufgelegenheiten in kurzer Zeit finden will?

Seit letztem Jahr gibt es in der Weydingstr. 2 (am Rosa-Luxemburg-Platz) in Berlin eine ganz besondere Taxi-Haltestelle. Direkt vor der Galerie „Nagel & Draxler“ wartet jeden Tag um 14.00 Uhr ein dunkler BMW auf Kundschaft, die für 50 EUR einen Nachmittag zu den interessantesten Galerien und Kunstausstellungen in Berlin fährt. Die Kunden können ihre bevorzugten Kunstrichtungen nennen und der Fahrer wählt darauf hin die passende Fahrtroute aus.

Im Taxi wird englisch gesprochen. Das liegt zum einen an der internationalen Kundschaft und zum anderen daran, dass der Chauffeur ein amerikanischer Kunsstudet ist. Hinter dem Service des berlinartguide-Taxis steckt Rufina Valsky, die vor drei Jahren mit ihrem Mann von Israel nach Berlin umgezogen ist und aus der Not eine Tugend gemacht hat. Sie persönlich kann für 500 EUR pro Tag als Galerie-Reiseführerin gebucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.