In Featured, Geschäftsidee, Idee - Green, Idee - Miete, Idee - Mobil

mobileeee startet mit e-Carsharing für Flughafenfirmen rasant durch

Noch sind reine E-Car-Flotten und reine E-Carsharing-Anbieter die Ausnahme, weil für viele Kundenanforderungen die Batteriereichweite von E-Autos noch nicht ausreicht. Anders ist das an Flughäfen. Hier brauchen die meisten Nutzer die Fahrzeuge nur für die Nutzung kurzer Fahrstrecken. Das hat die Firma 5-Starport mit Sitz in Frankfurt (im House of Logistics and Mobility (HOLM)) erkannt und bietet mit mobileeee (mobile eco efficient experience) ökoeffiziente Mobilitätslösungen für Firmen speziell im luftfahrtaffinen Umfeld an.

Schwerpunkte sind derzeit e-Carsharing, Carpool Management sowie Flottenlösungen und Fuhrparkmanagement für Unternehmen mit Sitz am Flughafen Frankfurt. Ziel von mobileeee ist die Effizienzsteigerung der Fuhrparkleistung der im Flughafenumfeld ansässigen Unternehmen mit ihren unterschiedlichen Spitzenlasten durch eine unternehmensübergreifend genutzte elektromobile Carsharing-Flotte: umweltfreundlich, bedarfsgerecht und mit geringen Mobilitätskosten.

Nach dem großen Erfolg am Frankfurter Flughafen (hier ist mobileeee Marktführer und hat schon hohe Markteintrittsbarrieren aufgebaut) will mobileeee an anderen Flughäfen in Deutschand und darüber hinaus expandieren. Aber auch Kommunen, Gewerbetreibende und Immobilienbetreiber haben schon nachgefragt, ob mobileeee für sie nicht auch maßgeschneiderte Lösungen entwickeln könnte. Insofern bieten sich aktuell mehr Expansionsmöglichkeiten in kurzer Zeit an, als am Anfang geplant.

Die bisherigen Erfolge und die Wachstumschancen haben die Jury des Frankfurter Gründerpreises überzeugt. Gestern wurde mobileeee als Sieger des Frankfurter Gründerpreises 2016 ausgezeichnet. Dabei konnten namhafte Konkurrenten wie die Fintech-Start-Ups Creditshelf (Onlinemarktplatz für Mittelstandskredite) und Ginmon (Anbieter von ETF-Portfolios) auf die Plätze zwei und drei verwiesen werden. Das zeigt, dass es zwar in Frankfurt aktuell eine Boom an Fintech-StartUps gibt, aber gerade grüne Geschäftsideen hoch im Kurs stehen, auch bei der Jury.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.