Controller_Betterspace(2)

In Geschäftsidee, Idee - Green, Idee - Hotel, Idee - Tech, Marketing - USP

Betterspace optimiert die Heizkosten in der Hotellerie

Immer wieder vergessen Hotelgäste oder das Reinigungspersonal in der Winterzeit, die Heizung im Hotelzimmer abzudrehen, wenn sie das Hotelzimmer verlassen. Sollte das Hotelzimmer anschließend mehrere Tage nicht mehr von Gästen oder dem Hotelpersonal betreten werden, können dadurch unnötige hohe Heizkosten entstehen. Das Kasseler Start-Up Betterspace will ab sofort dieses Problem mit Hilfe der intelligenten Heizkörpersteuerung better.hotel lösen.

Mit better.hotel werden alle Heizkörper im Gebäude miteinander vernetzt und fortan automatisiert und effizient gesteuert. Dazu stattet Betterspace alle Heizkörper im Gebäude mit Funkthermostaten aus und vernetzt diese mit Hilfe von WLAN miteinander. Die Betterspace-Controller werden via WLAN untereinander und mit dem zentralen Betterspace-Gateway verbunden.

Das Betterspace-Gateway ist die zentrale Steuerungseinheit von better.hotel und enthält intelligente Steuerungsalgorithmen. Diese sorgen unter der Berücksichtigung von Wetterprognosen, der individuellen Beschaffenheit der Zimmer sowie durch individuelle Tag- und Nachtabsenkungen für ein optimales und energieeffizientes Heizergebnis. Hinzukommend werden geöffnete Fenster erkannt und die Heiztätigkeit entsprechend herunterreguliert.

Besonders clever ist: Durch die Anbindung an die verwendete Hotelsoftware wird
verhindert, dass in unbelegten Räumen geheizt wird. Ein Auskühlen oder Überhitzen der Zimmer
wird ebenfalls vermieden. Zusätzlich wird die Zimmertemperatur stets über der Schimmelgrenze
gehalten.

Dank des Einsatzes von Betterspace konnten im Rahmen einer aktuell abgeschlossenden Pilotphase die Heizkosten in Hotels um bis zu 30 Prozent reduziert werden. Zusätzlich wurden Kundenbeschwerden reduziert, da die Zimmer jederzeit angenehm temperiert wurden. Zukünftig sollen auch andere Module von better.hotel verfügbar sein, wie z.B. die Licht- und Klimaanlagensteuerung.

Hauptzielgruppe von Betterspace sind Hotelketten, MICE-Hotels, Stadthotels und Ferienhotels in Deutschland. Und genau darin liegt der USP des Start-Ups aus Kassel. Denn sie spezialisieren sich auf eine lukrative Zielgruppe mit großem Bedarf und Nutzen. Und obwohl es schon zahlreiche Anbieter im Segment „funkgesteuerte Thermostate“ gibt, hat Betterspace eine lukrative Nische gefunden, die immer weiter ausgebaut werden soll.

Mehr innovative Lösungen aus diesem Segment finden Sie im Best-Practice-Special „Smart Home“. Und wer sich einen aktuellen Überblick über Energiemanagement- und Energieeffizienz-Lösungen in Gebäuden, Industrie und Kommunen verschaffen will, dem sei der Besuch der EnergieEffizienz-Messe am 28. / 29.9.2016 in Frankfurt empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.