In Geschäftsidee, Idee - Dienst

Lovefone eröffnet in roten Telefonzellen die weltweit kleinsten Handy-Reparaturwerkstätten

Früher standen sie in London an fast jeder Straßenecke, die roten Telefonzellen im unverkennbaren Look. Das Handy hat dafür gesorgt, dass diese Telefonzellen den Rückzug antreten mussten. Damit sie nicht ganz aus dem Stadtbild verschwinden, konnten die Briten sogar Telefonzellen „adoptieren“. Sehr wohl gibt es aber auch ganz andere Möglichkeiten, um der Telefonzelle ein zweites Leben zu schenken.

Das macht derzeit die Handy-Reparaturkette „Lovefone“ vor. Sie eröffnet in den roten Telefonzellen die weltweit kleinsten Werkstätten. Die erste Mini-Werkstatt wurde am Dienstag, dem 16. August 2016 auf Greenwich High Street in London eröffnet. Weitere Mini-Werkstätten sollen in London folgen. Via Franchise will Lovefone schnell wachsen. Als besonderen Service bieten die Werkstätten einen kostenlosen Aufladeservie an.

Es ist schon bezeichnend, dass eine Firma, die vom Handy-Boom profitiert, die Telefonzelle wieder zum Leben erwecken will. Eine sehr schöne Idee, wie ich finde. Und die Presse greift das Thema dankbar auf. Vielleicht gelingt auch eine Kooperation mit British Telecom, die die Telefonzellen bisher betreibt und sicher schon auf diese „Receycling-Idee“ aufmerksam geworden ist.

2 Responses to Lovefone eröffnet in roten Telefonzellen die weltweit kleinsten Handy-Reparaturwerkstätten

  1. Sabrina sagt:

    Coole Idee ehrlich gesagt. Fände es zusätzich aber auch noch toll, wenn die dort gewissen Zubehör verkaufen würden. Freisprecheinrichtungen für das Auto zum Beispiel.

    Wäre doch eine tolle Möglichkeit, noch mehr Absatz zu erzielen.

  2. Guenther Hoffmann sagt:

    Ich finde das auch eine tolle Idee. Wäre zu schade wenn die schönen roten Telefonzellen aus dem Stadtbild verschwinden würden. Weiß nur nicht, ob eine Werkstatt sinnvoll ist, wie gibt man denn im Telefonbuch oder Internet eine Adresse an, damit die Londoner das Reparatur-Telefonhäuschen auch finden? xD Aber sicherlich gibt es dafür auch eine Lösung, im Telefonbuch guckt vermutlich sowieso niemand mehr nach.

    Tatsächlich finde ich aber den Fakt, das dieses Unternehmen die Umfunktionierung der Telefonzellen unterstützt, sehr positiv. Eine Kooperation mit British Telekom wäre letztendlich auch eine gute Maßnahme um neue Ideen zur Erhaltung der Zellen zu finden. Ich würde daraus vermutlich ein Großprojekt für alle Handyanbieter machen, aber ob die alle mitziehen, ist eine andere Frage. Auch in Deutschland könnte sich sowas lohnen, auch hier schwinden die Telefonzellen nur so dahin, was natürlich fur Yourfone und co. schon seit Jahren ein sicheres Zeichen für den Boomenden Handymarkt darstellt…

    Schade finde ich nur, das man darin keine Handys verkaufen kann inkl. Vertragsabschluss. Die würden vermutlich nur geklaut werden, für Reparaturwerkzeug interessiert sich ja kein Dieb 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.