enjoy

In Featured, Geschäftsidee, Idee - Agent, Idee - Web

Einfachheitsprinzip: JobNinja-App bietet neue Jobs mit nur einem Wisch an

Viele Start-Ups sind erfolgreich geworden, weil Sie darauf geachtet haben, dass ihr Produkt einfach zu bedienen ist, ganz nach dem Motto: „Einfachheit ist Trumpf“. Berühmte Beispiele dafür sind Google, Apple, Woot.com und Tinder. In unserem Ratgeber-Special „Neue Geschäftsideen finden – Einfachheitsprinzip“ präsentieren wir weitere Beispiele von Start-Ups, die bei ihrem Produkt unnötigen Funktionen entfernt oder die Angebotsvielfalt reduziert haben. Jetzt sind wir wieder auf ein passendes Beispiel aufmerksam geworden:

Die JobNinja-App ist eine Vermittlungsplattform für Jobs ohne akademischen Abschluss, wie zum Beispiel Studentenjobs, Messe- oder Kellnertätigkeiten. Um bei der Zielgruppe hohe Akzeptanz zu erhalten, ermöglicht die App dem Bewerber, sich unkompliziert per Swipe – wie bei der Dating-App Tinder – für jeden beliebigen Job zu bewerben: in der U-Bahn, auf dem Weg zu Uni oder gemütlich auf der Parkbank.

JobNinja verbindet so Arbeitssuchende und Arbeitgeber mit nur einem Wisch auf dem Smartphone, indem die App automatisch die Jobanforderungen mit den Qualifikationen des Bewerbers vergleicht. Die JobNinja GmbH wurde von Mircea Popa, einem Bau- und Wirtschaftsingenieur, und dem Informatikstudent Laurent Meyer im August 2016 gegründet.

Dieses Start-Up-Vorhaben ist ein gutes Beispiel dafür, wie man sich von einer erfolgreiche Anwendung (in diesem Beispiel „Tinder“) inspirieren lassen kann und basierend darauf eine kundenspezifische Lösung unter gleichzeitiger Berücksichtigung des Einfachheitsprinzips entwickelt. Im Ratgeber-Special „Neue Geschäftsideen finden“ zeigen wir Ihnen viele Wege, neue Geschäftsideen zu entwickeln. Häufig lohnt es sich, mehrere Wege zu kombinieren.

Foto: Enjoy-App

One Response to Einfachheitsprinzip: JobNinja-App bietet neue Jobs mit nur einem Wisch an

  1. René Ebersbacher sagt:

    Sehr interessanter Beitrag! Dass sich neue Start-Ups von vorhandenen erfolgreichen Anwendungen inspirieren lassen und es für eine bestimmte Branche, Zielgruppe o.ä. anpassen und spezialisieren habe ich jetzt schon öfters gesehen.
    Bei meinem Bruder auf der Arbeit wurde beispielsweise ein Programm namens Qnnect eingeführt, womit man super einfach und effizient mit seinen Mitarbeitern kommunizieren kann. Das Programm gibt es auch als App wodurch man nicht unbedingt an dem Arbeits-PC sitzen muss um es zu nutzen. Zum einen gibt es einen Chat(ähnlich wie Whatsapp). Durch die Bündelung auf einem Kommunikationskanal werden alle Informationen und Kernbotschaften wahrgenommen, ohne im E-Mail-Postfach, in der SMS-Box oder in der Faxablage verloren zu gehen. Dann gibt es noch eine Quiz-Funktion. Mittels Quizzes und Leaderboards können Mitarbeitende nachverfolgen, wer im Team zu den ausgewählten Themen führend ist. Eine interaktive Plattform für Peer-to-Peer wird auch bereitgestellt. Am besten finde ich jedoch, dass sie einen News-Feed anbieten in dem alle wichtige Informationen und öffentliche Dateien auf eine Seite aufgezeigt werden.
    Ich finde es gut, dass man versucht in der Arbeitswelt technologisch auf den neusten Stand zu bleiben und die Vorteile daraus effitient zu nutzen!

    Viel Grüße
    René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.