In Featured, Geschäftsidee, Idee - Food, Idee - Gastro, Marketing - Fans

Cookie Do verkauft in New York rohen Keksteig mit großem Erfolg

Derzeit stehen vor dem New Yorker Cafe „Cookie Do“ täglich lange Menschenschlangen? Wird hier der Nachfolger des berühmten Cronut verkauft? Nein, vielmehr wird dort roher Keksteig in allen erdenklichen Variationen verkauft. Und das mit riesigem Erfolg. Und das, obwohl es sich eigentlich um ein „unfertiges“ Produkt handelt. Und billig ist es auch nicht. Eine Eiswaffel voller Teig kostet mehr als 6 USD. Daneben gibt es Keks-Sandwiches und Milchshakes.

Damit es für die Kunden ein Genuss ohne Reue ist, werden die Eier vorher pasteurisiert und das Mehl ist auch hitzebhandelt. Zudem ist die Auswahl an Keksteigen riesig, so dass sich die Kunden wochenlang „durchfuttern“ können. Neben der Mundpropagande in New York sorgen die vielen leckeren Fotos auf Instagram für viel Werbung zum Nulltarif. Die Erfinderin Kristen Tomlan freut sich riesig über den Ansturm der Kunden. Jeden Tag werden mehr als 500 kg frischer Teig hergestellt. Und trotzdem ist Cookie Do jeden Tag ausverkauft. Wow.

Und wann schwappt dieser Trend nach Deutschland rüber? Ist er schon. Seit Februar bietet Diana Hildenbrand rohen Keks- und Kuchenteig auf dem Street Food Market in der Kulturbrauerei an. Rührte sie am Anfang noch selbst in ihrer Küche, stellt inzwischen eine Bäckerei am Prenzlauer Berg den rohen Teig her. Auch hier werden keine frischen Eier verarbeitet, sondern u.a. Zucker, Mehl, Wasser, Butter und Vanille-Extrakt. Als nächstes soll ein Pop-Up-Store folgen und dann ein eigenes Geschäft. Mal schau´n, wer noch alles auf diesen Trend aufspringt.

Foto: Donut-Bäckerei The Doughnut Vault in Chicago

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.