marvis1

In Featured, Geschäftsidee

Playbrush macht das Zähneputzen zum Gamification-Erlebnis

Welches Kind putzt schon freiwillig und gerne die Zähne? Diese Erfahrung hat auch der Österreicher Paul Varga mit seinem Patenkind Loui gemacht. Einige Bier-Abende später stand für Varga und seine beiden Freunde Matthäus Ittner und Tolulope Ogunsina fest: Eine spielerische Lösung muss her, die auch den Kids Freude macht. Ihre Lösung nannten sie Playbrush: Ein einzigartiger Hardware-Aufsatz mit einem Verbindungselement aus farbigem Gummi, auf den die handelsübliche Zahnbürste gesteckt wird und sie via Bluetooth zu einem Gamecontroller umwandelt.

Schließlich wurde die gleichnamige Firma im August 2014 von den drei Freunden gegründet. Nach einer erfolgreichen Crowdfounding Kampagne in 2014 setzten auch Business-Angel Hansi Hansmann und die Venture Capital Firma Speedinvest auf das junge Unternehmen und investierten insgesamt 700.000 Euro. Die Erfolgsgeschichte konnte starten und seit der Gründung wurden rund 60.000 Playbrush-Aufsätze in über 25 Ländern verkauft – darunter Deutschland, Österreich, Schweiz, UK und Frankreich.

Dabei funktioniert Playbrush denkbar einfach: Die normale Zahnbürste wird in den bunten Playbrush-Aufsatz mit Bluetooth-Verbindung gesteckt. Sobald eine Verbindung zum Handy oder Tablet besteht, können vier verschiedene Zahnputz-Spiele gestartet werden. Hier bekämpfen die Kinder grüne Karies-Monster, retten die Zahnfee, fliegen per Flugzeug auf den Zahnstern oder malen Bilder an. Die
Spielfiguren werden durch die Putzbewegung gesteuert. Eingebaute Bewegungssensoren messen das Putzverhalten in Bezug auf Position, Geschwindigkeit und Dauer. Ein ausgeklügelter Algorithmus stellt sicher, dass überall im Mund lange genug und gründlich geputzt wird.

Das Ergebnis ist sofort sichtbar: Ein Echtzeit-Feedback in Form von Statistiken und ein Belohnungssystem motivieren die Kinder zusätzlich. Playbrush ist inklusive vier Gratis-Spielen, einer Zahnbürste und einer Halterung für das Smartphone für 29,99 Euro online zu haben. Interessant für Familien: Mehrere Personen können sich einen Aufsatz teilen, eigene Spielerprofile anlegen und damit gemeinsam auf die Jagd nach den Karies-Monstern gehen.

Jetzt soll auch der französische Markt dank einer Kooperation mit Unilever erobert werden, unter dem Namen Singal-Playbrush. Das Set wird in Frankreich für 39,99 EUR angboten, neben dem Internet auch in Supermärkten. Dank der Marketingpower von Unilever werden damit neue Vertriebswege erschlossen und viele Kunden auf verschiedenen Wegen angesprochen. Hier in Deutschland ist das schon mit Tchibo teilweise gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.