max-hololens

In Featured, Geschäftsidee, Idee - Agent

Mit Seeanoli kann man in den Berufsalltag anderer Menschen eintauchen

Schüler und Studenten versuchen im Rahmen eines Praktikums herauszufinden, ob Berufswunsch und Wirklichkeit übereinstimmen. Was tun, wenn man Angst hat, dass man ams ersten Tag eines mehrmonatigen Praktikums schon erkennt, dass der Job nichts für einen ist? Oder was tun, wenn man nur seinen Horizont erweitern will. Oder wenn man als Tourist für einen Tag hinter die Kulissen eines Unternehmens oder Berufszweigs schauen will?

Diese Frage hat sich auch Dirk Schwendt vor einiger Zeit gestellt. Zwar konnte er als Unternehmensberater in viele Branchen reinschnuppern, aber nicht hinter den Kulissen. Als er dann für einen Tag einen befreundeten Archäologen begleitete, kam er auf den Geschmack. Schließlich entschloss er sich, mit Seeanoli (steht für „sea another liver“) auf die Idee, eine passende Vermittlungsplattform zu errichten.

Auf der Plattform kann man einen Tag mit einem Glasbläser, einer Foodbloggerin, einem Upcycling- oder Schmuckdesigner, einem Bäcker oder Manager in einem Start-Up buchen. Die Preise sind sehr unterschiedlich und liegen zwischen 50 und 400 EUR pro Tag. Bei einem größeren Angebot und evlt. Angebotskonkurrenz können sich die Preise aber evtl. noch verändern bzw. verringern.

Auch das Angebot ist noch überschaubar. Das soll sich aber dank sog. „Live Scouts“ bald ändern. Wer Menschen mit spannenden Berufen kennt, kann diese für Seeanoli gewinnen und bekommt dafür einen Anteil der Einnahmen der ersten zwei Besuche. Besonders auch Gastgeber versucht Schwendt als Live Scouts zu gewinnen, um gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Clever. Schwendt selbst verdient ein kleines Fixum pro Vermittlung. Interessantes Geschäftskonzept, wie ich finde.

Gefunden bei „Der Brutkasten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.