In Featured, Geschäftsidee, Idee - Dienst, Idee - Web, Innovation, Marketing - Preis, Marketing - Service

Die Websitebutler wollen mit künstlicher Intelligenz den Markt für Website-Entwicklung aufräumen

Viele KMU´s wünschen sich eine Websitelösung zum Preis eines Baukastensystems, aber mit einer individuellen Betreuung wie bei einer Webagentur. Die Gründer von Websitebutler wollen genau diese Lücke schließen auch mit Hilfe von künstlicher Intelligenz. Mit einer eigens entwickelten Software namens „James“ bieten sie seit 2013 einen virtuellen Butler für die Website an.

Die AI-Technologie stimmt automatisch optische Faktoren wie die Farben der neuen Website auf vorhandene Designelemente wie das Logo ab und extrahiert Inhalte aus Werbematerialien automatisch. „James“ weiß auch, welcher Bildausschnitt am besten aussieht oder welche Website-Elemente miteinander harmonieren. Und er ist lernfähig: Kundenfeedback macht das System immer intelligenter und besser.

Die künstliche Intelligenz ersetzt allerdings nicht komplett den Webdesigner, sondern macht seine Arbeit nur schneller und damit auch kostengünstiger. Konkret bietet der Full-Service-Anbieter für Websites kleinen und mittelständischen Unternehmen professionelle Websites in Agenturqualität ab 29,99 Euro pro Monat inklusive Pflege, Domain und Hosting an.

Da das Start-Up noch keine so großen Marketingbudgets wie die Baukastenanbieter 1&1 und Jimdo hat, verbündet es sich mit starken Partnern, um schnell im Markt bekannt zu werden. So bot Sky im letzten Jahr den Gastronomiekunden, die ein Sky Gastro-Abonnement abschlossen, für ein Jahr kostenlos den Websitebutler-Service im Gegenwert von 899 EUR an. So konnte Sky seinen Kunden einen weiteren konkreten Mehrwert bieten und Websitebutler erhielt die Chance auf eine lukratives Folgegeschäft.

Foto: Websitebutler

One Response to Die Websitebutler wollen mit künstlicher Intelligenz den Markt für Website-Entwicklung aufräumen

  1. Werner sagt:

    Wie immer locken mit kostenfreier Anmeldung um dann auf eine kostenpflichtige Bestellung geleitet zu werden. Dafür wird zu wenig Info geboten. Empfinde ich nicht gerade als gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.