In Featured, Geschäftsidee, Idee - ecommerce, Idee - Mode, Idee -Junior, Marketing - Kunde, Marketing - Tools

Nickis.com: Von Kinderboutique am Tegernsee zum führenden Online-Anbieter für hochwertige Kinderbekleidung in Deutschland

Nickis ist ein deutscher Einzelhändler für hochwertige Kindermode und wurde 1985 von der Familie Bächstädt am Tegernsee gegründet. Es fing alles mit einem großzügigen Ladengeschäft auf über 200 Quadratmetern an. Um auch Kunden aus ganz Deutschland zu erreichen, wurde regelmäßig ein Katalog herausgebracht, um das Versandgeschäft anzukurbeln. Im Jahr 2009 wurde das Geschäft um einen Online-Shop erweitert, um die treuen und internationalen Kunden schneller zu erreichen. Die Onlineshopbetreiber erkannten schnell: Gerade bei Kindermode schätzen Erwachsene die Bequemlichkeit des Online-Einkaufs, denn Kinder sind in der Regel keine geduldigen Einkaufsbegleiter.

Der Markt für exklusive Kindermode ist weltweit mehr als 30 Milliarden Euro groß und wächst deutlich schneller als beispielsweise der Bereich Damenmode. Im Internet ist Designermode für Kinder sogar das am schnellsten wachsende Modesegment. Das liegt vor allem daran, dass Kinder aufgrund ihres Wachstums einen steten Kleiderbedarf haben. Davon profitiert natürlich auch Nickis.com, der führende Online-Anbieter für hochwertige Kinderbekleidung in Deutschland. Im Geschäftsjahr 2016 konnte der Umsatz um 160 % auf 4,7 Mio. Euro gesteigert werden. In diesem Jahr wird mindestens mit einer Verdopplung auf 10 Mio. Euro gerechnet.

Um dieses Wachstum des Onlinegeschäfts zu realisieren, wurde 2015 die Nickies.com GmbH gegründet. Neu aufgebaut wurde ein Logistik- und Verwaltungszentrum in München. Gesellschafter sind das Gründerteam, bestehend aus Fabian Bender, Alexander Jost und Maria Sottor sowie externe Kapitalgeber. Im Herbst vergangenen Jahres wurde die Internationalisierung der Online-Plattform eingeleitet. Neben der deutschsprachigen Webseite für die DACH-Region betreibt das Unternehmen inzwischen sechs regionalisierte Onlineshops für Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, die Niederlande und die USA. Zudem wächst die Nachfrage aus dem Mittleren Osten und Asien erheblich. Insgesamt lieferte das Unternehmen schon in mehr als 50 Länder aus.

Aber nicht nur die Internationalisierung ist ein Grund für das große Umsatzwachstum in den letzten Jahren. Nickies.com gestaltet das Einkaufen für Eltern so einfach und so individuell wie möglich. Als erstes Unternehmen der Branche hat Nickis.com eine Customer Relationship Management-Technologie entwickelt, die es dem Unternehmen ermöglicht, den Kunden stets alters- und jahreszeitgerechte Produkt zu empfehlen. Auf Basis von Kundendaten wird mit Hilfe eines Algorithmus das Wachstum der Kinder prognostiziert, so dass Kunden regelmäßig via App oder Mail auf passende Angebote aufmerksam gemacht werden können. Das erhöht die Kundenzufriedenheit und stärkt die Kundenbindung. Und das wissen gerade auch die Hersteller von hochwertiger Bekleidung zu schätzen.

Ein weiterer Erfolgsfaktor ist die Produktauswahl. Nickis.com bietet derzeit eine Auswahl an gut 8.000 Produkten für Kinder im Alter von 0 bis 16 Jahren von mehr als 180 Luxusmarken, darunter beispielsweise Dolce & Gabbana, Dior oder Gucci. Nickis ist ein schönes Erfolgsbeispiel dafür, wie ein kleiner Einzelhändler langsam zum Gobal Player im Online-Business wird. . Trotzdem besinnt sich das Unternehmen seinen Anfängen und betreibt weiterhin das Geschäft im Tegernsee als „Concept Store“.

Foto: (c) Nickis.com / Alexander Jost, Fabian Bender, Maria Sottor

Das ist nicht die erste Story hier im Blog, wie ein stationärer Einzelhändler ein lukratives E-Commerce-Business aufgebaut hat. Im letzten Jahr haben wir z.B. über MeinBrillenglas.de hier im Blog berichtet. Ebenfalls letztes Jahr haben wir hier im Blog über die Familienmetzgerei Schulte + Sohn berichtet, die mit Gourmetfleisch.de durchgestartet ist.

In der Blogrubrik „Idee – Ecommerce“ haben wir bisher über knapp 300 innovative Ideen aus dem E-Commerce-Segment berichtet. Und im Best-Practice-Special „Kundenbindung“ zeigen wir viele gute Ideen, wie man Kunden zu Stammkunden macht. Noch mehr Ideen zur Kundenbindung präsentieren wir in der Blogrubrik „Marketing – loyal“.

Wie man als etablierter Anbieter Umsätze steigern kann, zeigen wir im Best-Practice-Special „Kaufimpulse“. Hier zeigen wir zum Beispiel, wie eine digitale Werbewand je nach Wetterlage unterschiedliche Angebote anzeigt oder Supermärkte dank Wetterprognose ihren Umsatz steigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.