In Featured, Geschäftsidee, Idee - Drink, Innovation

Die Farbe macht den Unterschied: Kaffeekaltgetränk „CLR CFF“

Kaffee ist braun und trinkt man möglichst heiß. Das war einmal. Mittlerweile sind Kaffeekaltgetränke immer mehr auf den Vormarsch. Allerdings haben sie einen „Schönheitsfehler“, sie färben die Zähne braun. Und genau hier setzt ein slovakisches Start-Up an. Denn CLR CFF ist ein Kaffeekaltgetränk, das durchsichtig ist. Das wird dank eines speziellen Herstellungsverfahrens möglich, das von den Erfindern geheim gehalten wird.

Die Erfinder des Getränks versichern, dass sie für die Herstellung des Getränkes nur beste Arabica-Kaffeebohnen und Wasser verwenden, keine künstlichen Zusatzstoffe. So rein wie das Aussehen ist auch der Inhalt des Getränks. Insofern ist die Farbe dieses kalten Kaffees mehr als nur ein Gag, sondern ein echtes Statement. Allerdings kann der Geschmack des Getränks noch nicht alle überzeugen, wie ein Testbericht zeigt.

Laut eigenen Aussagen haben David and Adam Nagy, die Erfinder des Getränks, drei Monate an der richtigen Rezeptur getüftelt. Jetzt wird CLR CFF z.B. in Whole Foods Läden in England verkauft. Da es aktuell nicht jeden Geschmack trifft, könnte es evtl. als Bestandteil von Cocktails vermarktet werden. Es wird sich zeigen, ob die Gründer auch in der Vermarktung den Dreh raushaben, damit es sich als Szenegetränk etablieren kann.

One Response to Die Farbe macht den Unterschied: Kaffeekaltgetränk „CLR CFF“

  1. Michi sagt:

    Die Idee ist sicher gut, aber wenn man den verlinkten Test liest, muss ich feststellen, das die dreimonatige Testphase wohl nicht ausreichend war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.