In Featured, Geschäftsidee, Idee - Tech

meo Energy will mit White-Label-Lösung für europäische Energieversorger durchstarten

Peter Käfer vertreibt mit seinem Grazer Jungunternehmen meo ENERGY eine Energiemanagement-Lösung für Ein- und Zweifamilienhäuser zur smarten Vernetzung der Energiesektoren Wärme, Strom und E-Mobilität an. Jetzt hat der Unternehmer ein siebenstelliges Beteiligungskapital von mehreren Investoren eingesammelt, um die Markteinführung der meo-Plattform als White Label-Angebot für europäische Energieversorger voranzutreiben.

Die Erkenntnis: Die Digitalisierung wird die Art und Weise, wie Haushalte und Unternehmen in Zukunft mit Energie versorgt werden, radikal verändern. Die Energieautonomie von Gemeinden, der Energietausch zwischen benachbarten Familien und die Entkoppelung von den Hauptenergie-Leitungen werden eine ganze Branche umwälzen. Genau hier setzt meo ENERGY mit seiner Controller-Hardware, der meo BOX, an.

Diese Geräte sind durch eine Cloud-Plattfom verbunden und erfüllen die für Energieversorgungsunternehmen so wichtigen Industrie 4.0-Standards. Der dabei relevante Technologiekern sind zum Patent angemeldete Algorithmen zur übergeordneten Energiesystemoptimierung unter Einsatz von Big Data Analytics. Der Grazer Energiemanagement-Spezialist liefert damit eine Technologiebasis für Smart Microgrids, um Energieversorger im stark wachsenden Geschäftsfeld der autarken Energy Communities zu unterstützen.

Und was hat meo Energy bisher erreicht? Mit bereits über hundert meo BOX-Controllern im Feld setzt meo ENERGY auf die Verknüpfung von vorausschauender Heizungsregelung unter Einbindung von Wetterprognosen, Gebäudeverhalten und Eigenstromoptimierung in Verbindung mit PV-Anlagen. Mit derartigen Effizienzlösungen kann der Energieverbrauch um 30 Prozent reduziert werden. Jetzt soll die Lösung zur Smart-Grid-Lösung ausgebaut werden.

In diesem Markt sind schon viele Player aktiv, allerdings will meo Energy mit der Zielgruppenspezialisierung (Besitzer von ein- und zweifFamilienhäusern) und der schnellen Etablierung als White-Label-Lösung für europäische Energieversorger noch zum nennenswerten Player werden. Hat das Start-Up noch eine Chance? Auf der 10. EnergieEffizienz-Messe am 6./7. Sepetember 2017 in Frankfurt gibt es wahrscheinlich eine Antwort auf diese Frage. Die Veranstaltung ist die Leitmesse für EnergieEffizienz und Energiemanagement im deutschsprachigen Raum.

Mehr interessante Geschäftsideen zum Thema präsentieren wir in den Best-Practice-Specials „Energieeffizienz Start-Ups“ und Green Tech.

Foto (c) meo Energy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.