In Featured, Geschäftsidee, Idee - Mobil, Idee - Tech, Innovation

Das smarte Fahrradschloss Bisecu kann mehr, als das Fahrrad abzuschließen

Die Idee, smarte Fahrradschlösser anzubieten, ist nicht neu (siehe unser Blogbeitrag aus dem Jahr 2013). Aber es gibt viele „Wege nach Rom“, sprich unterschiedliche Lösungen für das Problem (das Fahrrad sicher abzuschließen=. Die Erfinder des smarten Fahrradschlosses Bisecu sind auf die Ideen gekommen, ihr Schloss an das Fahrrad, besser gesagt an das Rad anzubringen.

Mit einem Kabel kann das Fahrrad an einem festen Gegenstand befestigt werden, damit es nicht einfach weggetragen werden kann. Wenn sich der Besitzer mit seinem Smartphone vom Fahrrad entfernt, wird es automatisch abgeschlossen und wenn sich der Besitzer dem Fahrrad wieder nähert, wird es automatisch aufgeschlossen. Und sollte das Fahrrad doch weggetragen werden, obwohl das Schloss aktiviert ist, ertönt eine lauter Warnton und der Besitzer wird via App benachrichtigt.

Der Akku im Schloss hält ca. ein halbes Jahr und kann via Micro USB-Kabel in nur zwei Stunden wieder aufgeladen werden. Noch besser: Das smarte Schloss bietet viele weitere Daten, wie Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecke mit dem Fahrrad und vieles mehr. Somit ist Bisecu viel mehr als ein smartes Schloss. Das überzeugte auch viele Nutzer, die via Kickstarter das smarte Schloss ab 99 USD vorbestellen konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.