In Featured, Finanzen, Geschäftsidee, Innovation, Trends

IOTA will DIE Kryptowährung für Internet-of-Things etablieren

Derzeit erlebt die Kryptowährung „Bitcoin“ eine unglaubliche Hype. Wer vor einem Jahr in diese Währung investierte, konnte sein Kapital verdreizehnfachen. Die Zwillinge Cameron and Tyler Winklevoss, bekannt durch die „Ideenklau-Klage“ gegen Facebook-Gründer Zuckerberg, sollen mittlerweile „Bitcoin-Milliardäre“ sein. Die Experten sind sich uneinig, ob das nur der Anfang war oder ob es sich um eine Spekulationsblase handelt, die bald platzt und mit dem Tulpenzwiebelcrash (größter Crash der Weltgeschichte 1637) zu vergleichen ist.

Eins ist sicher. Jeder Spekulant ist auf der Suche nach dem „nächsten Bitcoin“. Und derzeit schießen sich die Spekulanten auf den „IOTA-Coin“ ein. Innerhalb weniger Woche verzehnfachte sich der Kurs vom IOTA-Coin, liegt aber mit ca. 4,5 USD noch deutlich niedriger als der Bitcoin, dessen Kurs aktuell bei mehr als 12.000 USD notiert. Und was steckt hinter „IOTA“? Die Vision ist, dass im Rahmen von „Internet of Things“ zukünftig Milliarden von Geräten eigenständig untereinander kommunizieren, miteinander Verträge schließen und Transaktionen durchführen. Und IOTA will das zentrale Kommunikations- und Bezahlsystem dafür liefern.

Im Gegensatz zum Bitcoin können die Transaktionen mit dem IOTA-Coin viel schneller durchgeführt werden und sollen auch kostenfrei sein (dank des Tangle-Ansatzes). Das sind wesentliche Voraussetzungen, um ein Bezahlsystem für das Internet of Things zu etablieren, denn häufig wird es sich um Micropayments (kleine Beträge) handeln und die Zahlungsbesätigung muss unmittelbar erfolgen. Damit IOTA diese Führungsfunktion übernehmen kann, wurde im November 2017 eine Stiftung gegründet und die plant derzeit den Aufbau eines sicheren digitalen Marktplatzes für die Sensordaten von IoT-Geräten.

Mehr über IOTA erfahrt Ihr bei Kryptologen.de

ACHTUNG: Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Wir wollen hier vielmehr wichtige Business-Trends aufzeigen, die für die Zukunft relevant sein können.

2 Responses to IOTA will DIE Kryptowährung für Internet-of-Things etablieren

  1. Stefan sagt:

    Den Kurs von zwei Kryptowährungen mit verschiedener Anzahl an ausstehenden Coins zu vergleichen ist ungefähr so sinnvoll wie Äpfel mit Steinen zu vergleichen…..

  2. Hallo Stefan, richtig, auch wenn es viele tun. Darum geht es aber in diesem Artikel überhaupt nicht, siehe mein Warnhinweis am Ende. Es geht um die Grundidee von IOTA und wie sich das StartUp etablieren will, eben nicht nur mit einer weiteren Krypotwährung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.