In Finanzen, Geschäftsidee, Idee - ecommerce, Idee - Food, Idee - Landwirt, Idee - Miete, Innovation, Marketing - loyal

Mit myacker wird die Ernte zum virtuellen Mitmacherlebnis

Mittlerweile kann man nicht nur im Supermarkt Obst und Gemüse von Bauern aus der Umgebung erwerben, sondern sich die Obst- und Gemüsekiste regelmäßig nach Hause liefern lassen oder sogar eine Feldparzelle beim Bauern mieten und selbst bewirtschaften. Die beiden Kärntner Startup Gründer Patrick Kleinfercher und Christoph Raunig gehen noch einen Schritt weiter.

Mit myAcker bieten Sie eine Online-Plattform an, auf der die Kunden ein virtuelles Feld bepflanzen können. Das virtuelle Feld wird anschließend auf einem Feld in Kärnten angelegt und bewirtschaftet. Die Kunden bekommen regelmäßig Informationen über Wetter- und Bodenverhältnisse sowie Schädlingsbefall und Reifegrad der Pflanzen.

Handeln müssen dann immer noch die Kunden. Sie entscheiden, wann ihre Parzelle gedüngt, gewässert oder geerntet werden soll. Nach erfolgter Ernte erhalten sie die Ware nach Hause geliefert. So wird das Anbauen und Ernten zum virtuellen Mitmacherlebnis. Die Kosten für das persönliche Gemüsebeet liegen, je nach Größe, zwischen 3,99 und 29,99€ pro Monat.

Dieses Angebot überzeugt und begeistert nicht nur immer mehr Kunden, sondern auch die Investoren Leo Hillinger, Katharina Schneider und Hans-Pater-Haselsteiner im Rahmen der neunte Folge der österreichischen Fernsehserie „2 Minuten 2 Millionen“ (das österreichische Pendant zu DHDL). Die drei Investoren erhielten für einen Beteiligungsbetrag von 150.000€ 25% der Unternehmensanteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.