In Idee - Gastro

Die Grinsekatze hat ausgegrinst

Die Nachricht ging letzte Woche wie ein Lauffeuer um. Die Betreiber der Grinsekatze mussten diese Woche Insolvenz anmelden. Etwas mehr als ein Jahr nach dem Sieg in der vox-Fernsehbattle „mein restaurant“ mussten Anna Regenberg und Toby Kronwitter das Handtuch werfen. Für viele kam das überraschend. So prognostizierten die Gastronomie-Berater in den vox-Fernsehschow den zwei Quereinsteigern (sie waren vorher Cocktailmixer) einen Jahresgewinn von 100.000 EUR. Durch die hohe Bekanntheit war die Grinsekatze nach Wiedereröffnung im Januar für viele Monate ausgebucht und konnte Besucher aus ganz Deutschland begrüßen.

Während der Mob seine ganze Häme ausschüttet, versuchen Journalisten und Gastroexperten, eine qualifizierte Fehleranalyse vorzunehmen. Erster Ansatzpunkt ist die Aussage von Toby und Anna nach der Insolvenzanmeldung, die sie laut Kontakter auf ihrer Webseite veröffentlicht hatten: „Wegen mangelnder Erfahrung und durch schlechte bzw. keine Beratung sind wir nun nach einem Jahr leider gezwungen, die Grinsekatze zu schließen.“ Ein Mitarbeiter ergänzt in der Diskussion bei Yahoo: Das problem war einfach das sie zu jung und unerfahren waren und auch nicht kritikfähig… Aber sie haben auch immer alles versucht und waren gutgläubig. Keine gute beratung und haben jeden vertraut. Sie waren an sich gute chefs die auch fehler gemacht haben das ist klar.

Aus meiner Sicht ist es zu früh, abschliessend zu urteilen. Nach ausführlicher Recherche im Internet gibt es folgende mögliche Ursachen für das Scheitern:

  • Holpriger Start
    Leider konnten Anna und Toby nicht direkt nach Ihrem Sieg am 19.12.2008 durchstarten. Erst drei Wochen später waren alle Formalitäten (inkl. Neugründung einer GmbH) erledigt, um wieder zu eröffnen. Damit haben sie leider das gesamte Weihnachtsgeschäft nicht mitnehmen können. Das war sicherlich nicht die Hauptursache für das Scheitern von Anna und Toby, aber eben kein glücklicher Start, der ganz schon an die Nieren gehen kann. Diesen Übergang hätte vox aus meiner Sicht besser lösen können.

  • Fehlende Erfahrung, know how und Führung der Gründer
    Aufgrund meiner Beobachtung gibt es nirgends so viele Quereinsteiger, wie in der Gastronomieszene. Das ist sicherlich ein Grund dafür, warum auch so viele in dieser Branche scheitern. Denn sie wissen zu selten, was wirklich auf sie zukommt. Erschwerend kam hinzu, dass der Ausstieg des Chefkochs nach dem Sieg für viel Unruhe sorgte, weil sich erst einmal ein neues Team finden musste. Da weder Anna noch Toby Erfahrungen in der Küche hatten, waren sie hier auf Dritte angewiesen. Sie hatten leider auch nie vorher gelernt, 15 Mitarbeiter zu führen. Dieser Sprung ins kalte Wasser war sehr hart.

  • Fehlende Beratung
    Wenn man Quereinsteiger ist, braucht man erfahrene Profis an seiner Seite sowie gute Berater, die den harten Weg in die Selbständigkeit begleiten. Nach den Aussagen der Insider waren Toby und Anna zu beratungsresistent, haben auf zu viele „falsche Berater mit Halbwissen“ gehört und waren wohl auch zu wenig kritikfähig. Dieser „Cocktail“ kann langfristig sehr gefährlich werden, wie das Beispiel der Grinsekatze aufzeigt. Schon die kfw hat in einer umfassenden Studie festgestellt, dass viele Gründer scheitern, weil sie zu wenig Beratung von Experten erhalten.

  • Falsches Timing
    Viele Gründer unterschätzen aus meiner Sicht, wie wichtig das richtige Timing für ihre Gründung ist. Zu Beginn dachte man, für Anna und Toby würden viele Regeln ausgehebelt werden, weil sie durch die Medienhype über viele Monate (zumindestens abends) ausgebucht waren. Doch irgendwann erreichte auch sie der Alltag und sie mussten feststellen, dass selbst an ihrem Standort in München Bogenhausen das Geld nicht mehr so locker steckt. Viele Gastronomen können ein Lied davon singen, dass in der Wirtschaftskrise viele zahlende Geschäftskunden ausbleiben.

  • Falscher Standort
    Im Internet kann man an zahlreichen Kommentaren nachlesen, dass viele Gäste die Frage aufgeworfen haben, ob das Konzept der Grinsekatze (Cocktailbar mit Restaurant) in München Bogenhausen lanfristig aufgehen konnte. Viele haben diesbezüglich ihre Zweifel geäußert. Da ich leider nie vor Ort war, kann ich dazu sehr wenig sagen.

  • Zu enger finanzieller Spielraum
    Im ersten Moment schien es so, dass Anna und Toby zum Startzeitpunkt finanziell gut ausgestattet waren. Sie haben die gesamte Einrichtigung von vox geschenkt bekommen genauso wie das Auto. Da wohl wenig Eigenkapital zur Verfügung stand, musste zu Beginn Fremdkapital aufgenommen werden, um die Anlaufphase zu finanzieren. Da Toby und Anna Quereinsteiger waren, wäre eine gute Kapitalausstattung wohl nötig gewesen, um anfänglich gemachte Fehler zu finanzieren.

  • Zu wenige Fans und Stammgäste
    Wenn man die Kritiken bei restaurantkritik und Co. durchliest, ergib sich ein sehr heterogenes Bild. Gute und schlechte Kommentare wechseln sich ab. Wenn ich es richtig erfassen konnte, gab es zwar viele gute Kommentare, aber meist von Menschen von weit weg. Das sind nicht unbedingt die potentiellen Stammgäste und Fans, die ein Restaurant voranbringen. Die Münchner Gäste waren wohl wengier begeistert und blieben nach der großen Medienhype wohl weg.

Ich persönlich glaube, dass eine große Chance dieses Scheiterns darin besteht, alles sauber aufzuarbeiten, damit andere davon lernen können. Ich bin überrascht, dass sich vox bisher nicht auf seiner Webseite zur Situation geäußert hat. Bisher gibt es laut kontakter nur folgendes Statemtent vom vox-Pressesprecher: „Es war immer klar, dass das Gewinnerpaar nach Ende der Sendung selbst die unternehmerische Verantwortung trägt, so wie es auch ihr Wunsch war“, entgegnet ein VOX-Sprecher. Damit reagiert vox auf die indirekt geäußerte Kritik von Anna und Toby, zu wenig Beratung erhalten zu haben. Schade!

Bei der Bewerbung der zweiten Staffel, die aber derzeit auf Eis liegt, hat Vox Einsicht zur Besserung gezeigt: “Anders als im letzten Jahr sucht VOX für die zweite Staffel von “Mein Restaurant‹ Existenzgründer/innen, die sich bei ihrem Vorhaben mit der Kamera begleiten lassen möchten. Von der Finanzierung und Locationsuche über die Eröffnung bis hin zum normalen Restaurantbetrieb wollen wir zeigen, was dazu gehört, ein Restaurant aufzubauen und zu einem erfolgreichen Unternehmen zu führen. Der Wettbewerb bleibt Bestandteil der Sendung, es gibt Aufgaben, mit denen man Gelder erspielen kann – und die Sieger dürfen mit einer beachtlichen Gewinn-Summe rechnen!‹ rechnen!‹

3 Responses to Die Grinsekatze hat ausgegrinst

  1. Hans sagt:

    Eigentlich schade. Ich kannte die Vorgeschichte gar nicht, wohne nur in der Nähe und war öfter da, als es noch „Rechts der Isar“ hieß. Das existierte auch relativ lange, die Lage ist eigentlich auch ganz ok.
    Mein einziger Besuch in der Grinsekatze war allerdings keine gute Erfahrung. Das Ambiente und die Karte sahen toll aus, aber der Service war eine Katastrophe. Obwohl maximal 10 Gäste da waren und 2 Kellner, haben wir ewig gewartet, 10min auf die Karte, 10min auf die Bestellaufnahme (zu dem Zeitpunkt hatten wir uns dann aufgrund der Wartezeit schon gegen Essen entschieden und nahmen nur Espresso und Saft) und weitere 10min, bis die Getränke da waren. Die Kellner diskutierten angeregt miteinander und wuselten irgendwie rum, das Eindecken für den Abend war offenbar viel wichtiger als wir Gäste. Wir waren echt sauer und sind dann nicht mehr hingegangen. Wenn man seine Gäste schlecht behandelt, kommen sie halt nicht mehr. So einfach ist das…

  2. WhaTsApP104 sagt:

    Better themselves Zero – Aliasing makes the edges of 3D objects softer . The pixels which are situated in the borders of an
    object are mixed against the surrounding pels so your changeover between its particular history and an item,
    say, is considerably smoother. In the graphics below, remaining and right don’t have any zero- aliased .
    Without anti aliasing ( click for larger picture ) With anti-aliasing (click for substantial representation)

  3. WhaTsApP104 sagt:

    In other words the whole image is in a chance – antialiased time . Frequently you’ll be able to get different
    a strong point of anti aliasing environment in a game title . In the example above ( Battlefield 2 )
    you’re able to select between n-one, 2x or 4x FSAA . Anti aliasing features an adverse effect on the
    operation of the sport . Whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.