In Idee - Green

Best-Practice-Special: Green Start-Ups

StartUps sind häufig erfolgreich, wenn sie Sinn stiften. Solche Start-ups sind attraktiv für Mitarbeiter und werden gerne von Sponsoren und Fans unterstützt. Und die Presse liebt solche Stories. Auch deshalb werden immer mehr Green StartUps gegründet, die für ein besseres Klima und eine bessere Welt sorgen wollen. Letztlich dienen Unternehmen nicht nur dazu, reich zu werden, sondern auch, um die Welt zu verbessern.

Die Ansätze dabei sind sehr unterschiedlich. Das wollen wir im Best-Practice-Special Green Start-Ups veranschaulichen: Dank intelligenter City Trees kann das Klima in Städten verbessert werden. Mit einem Gesellschaftsspiel können Schüler spielerisch darin unterrichtet werden, ein nachhaltiges Ökosystem aufzubauen oder zu schützen. Verpackungsfreie Supermärkte kämpfen geben den Plastikmüll an. Es gibt Lebensmittelproduzenten, die darauf achten, Ressourcen zu schonen. Wieder andere schenken Produkten ein „zweites Leben“.

Viele Wege führen nach Rom, egal ob im Tech- oder Non-Tech-Bereich. Es gibt wirksame und weniger wirksame Ideen. Wichtig ist, dass es möglichst viele Gründer gibt, die sich vernetzen und miteinander etwas für die Umwelt tun. Es gibt hier auch kein besser oder schlechter. Es gibt nur den Unterschied zwischen Machern und Unterlassern. Auch die Intentionen sind sehr unterschiedlich. Egal, hauptsache es hilft.

Fotoquelle: Green City Solutions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.