In Idee - Handel, Idee - NonProfit, Mutmacher

Aufkleber in Pariser Geschäften zeigen, wo Obdachlose herzlich willkommen sind

Obdachlose leben am Rand der Gesellschaft. Zum Glück haben immer wieder Menschen und Unternehmer sehr gute Ideen, wie man diesen Menschen konkret helfen kann. Wir haben hier im Blog schon über viele solcher Aktionen berichtet. Jetzt bin ich via Citylab auf eine vorbildliche Aktion in Paris aufmerksam geworden.

Das ist kein Zufall. Denn seit den schlimmer Terroranschlägen auf Paris rückt diese Stadt wieder näher zusammen. Und man entdeckt auch die Obdachlosen „neu“ und überlegt, wie man ihnen konkret helfen kann. So hat Louis-Xavier Leca im letzten November die Aktion „Le Carillon“ im 11. Arrondissement gestartet. Im Rahmen dieser Aktion können die teilnehmende Geschäfte Aukleber an die Eingangstür anbringen, um zu signalisieren, wie sie konkret Obdachlosen helfen können.

Jeder Aufkleber ist mit einem passenden Symbol versehen, um zu zeigen, welche Angebote das Geschäft (kostenfrei) unterbreitet. So bieten einige Geschäfte den Obdachlosen z.B. ein kostenloses Glas Wasser an oder eine warme Mahlzeit an. Sehr hiflreich sind auch die Angebote, einen Notfallanruf tätigen oder den Erste-Hilfe-Kasten nutzen zu können. Sehr beliebt ist auch die Toilettennutzung, Aufwärmen von Essen, ein kostenloser Haarschnitt oder die kostenlose Versendung einer E-Mail.

Auf die Idee dieser Aktion ist der Ladenbesitzer Leca gekommen, weil ihn öfters Obdachlose ansprachen und er ihn auch immer unkonventionell half. Auf Anfrage von anderen Ladenbesitzern gab er immer wieder Tipps und man tauschte die Erfahrungen aus. Sechs Monate nach Start der Aktion machen jetzt fast 100 Geschäfte bei der Aktion mit. In diesem Jahr soll die Aktion nicht nur auf fünf weitere Stadtteile in Paris ausgeweitet werden, sondern auch auf andere Städte in Frankreich.

Schreibe einen Kommentar