In Innovation

Mobilfunksignale sollen bei der Vorhersage von Staus helfen

Seitdem fast jeder ein Handy besitzt, ergeben sich ganz neue Einsatzmöglichkeiten. So hat die Firma IntelliOne aus Atlanta gemeinsam mit mehreren amerikanischen Universitäten ein System entwickelt, um per Analyse von Handysignalen Verkehrsstaus vorherzusagen. Dafür wertet zweimal pro Sekunde ein Computerprogramm die Handysignale aus und lokalisiert die Geräte auf einen Landkarte. Eine Software ermittelt die Verkehrsdichte und Durchschnittsgeschwindigkeiten, erkennt Engpässe und ermittelt mögliche Verkehrsleitempfehlungen.

Im Gegensatz zu bisherigen Zählsystemen, wie z.B. Zählschleifen und Kameras, kann das neue System nicht nur Autobahnen und Hauptstraßen erfassen, sondern auch so gut wie jede Straße. Zudem ist viel günstiger, weil keine neue Infrastruktur aufgebaut werden muss, sondern bestehende „Hardware“ genutzt wird. Der erste Test im August in Tampa Bay (Florida) war erfolgreich. Die Autofahrer erhielten dabei genauere und schnellere Verkehrsinformationen als durch Systeme, die den Verkehrsfluss durch Sensoren am Straßenrand gemessen hatten.

Gelesen bei wissenschaft.de

2 Responses to Mobilfunksignale sollen bei der Vorhersage von Staus helfen

  1. Auch in Rom wird das bereits getestet, auf der Webseite zum Projekt gibts auch Bilder wie das ganze aussieht. [siehe hier]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.