In Innovation

Gute Ideen für die Deutsche Bahn

Der fairmittlungs-Blogger verbrachte vor kurzem im Zug sieben Stunden auf den Weg nach Frankfurt am Main. Irgendwann wurde es ihm zu langweilig, zu lesen und so hat er sich entschieden, gute Ideen für das Angebot der Deutschen Bahn zu entwickeln. Hier will ich die Ideen präsentieren, die mir am besten gefallen haben:

  1. Abteilung für Networker
    Angebot von Plätzen, um Businesskunden aus anderen Städten kennen zu lernen.
    Vorteil Kunden: keine Langeweile, Business Kontakte, Neukunden Vorteil Bahn: mehr Umsatz, da sie hierfür Entgelt verlangen kann, damit der Platz (natürlich mit dem Firmennamen und Kontaktmöglichkeit) reserviert wird. Diese Idee wurde bereits von der französischen Bahn in diesem Jahr umgesetzt. Wir haben hier im Blog im Juli 2006 darüber berichtet.
    Weiter gedacht hat der fairmittlungsblogger, auch zum Abteile speziell für Singles nach gleichem Prinzip anzubieten.
  2. Zufriedenheitsmanager
    Dieser erkundigt sich um das Wohlbefinden der Reisenden, nimmt Feedback auf, holt sich Email Adresse für den Newsletter, damit der Reisende das nächste Mal ein individuell zugeschnittenes Angebot für die nächste Reise bekommt (So wie es die Reisebüros machen).
    Aus meiner Sicht kann der Zugbegleiter diese Funktion übernehmen. Er kann auch Verbesserungsvorschläge einsammeln und erfragen. Neben dem Zugbegleiter sollte es auch in jedem Abteil einen Kasten geben, in dem man Feedback zum Service und Verbesserungsvorschläge abgeben kann. Als Incentive kann man die besten Ideen mit Bahngutscheinen belohnen.
  3. Mobile Massage
    Um besser entspannen zu können, einen selbständigen Masseur (Dieser verlangt z.b 1€/Minute) engagieren, der die Reisenden paar Minuten massiert. Keine Kosten – Mehr Zufriedenheit & Entspannung. Neben dem mobilen Masseur kann man sich noch viele andere Dienstleistungen und Angebote vorstellen, die einen Mehrwert für die Gäste bedeuten und keine Kosten für die Bahn verursachen.

Neben den Ideen, die ich schon oben ergänzt habe, habe ich aber noch weitere Anregungen:

  1. Kommunikation via Blog mit den Kunden
    Die Kunden haben zu wenig Möglichkeit, mit den Mitarbietern der Deutschen Bahn ins Gespräch zu kommen. Das könnte mit einem Blog teilweise gelöst werden. Hier könnte die Bahn gute Ideen erhalten und bereits umgesetzte Ideen präsentieren.
  2. sanifair-Toilettenkonzept
    Wir haben hier im Blog über das sanifair-Konzept der Tank & Rast berichtet. Der Zutritt zu den Toiletten kostet 50 Cent. Dafür erhält man aber ein Coupon im Wert von 50 Cent, den man im Restaurant einlösen können. Cross Selling par excellence.
  3. Namenssponsoring für Züge
    Eine zusätzliche Einnahmequelle könnte die Deutsche Bahn erschließen, wenn sie die Namen der Züge „verkaufen“ würde an Namenssponsoren. Warum sollte ein Zug eigentlich nicht Coca Cola Zug heißen?

Haben Sie auch gute Ideen? Dann beteiligen Sie sich doch am Brainstorming für einen besseren Service in der Deutschen Bahn.

Weitere Artikel zum Thema:

6 Responses to Gute Ideen für die Deutsche Bahn

  1. Kai sagt:

    Ich war zunächst von der Idee mit dem Handyticket begeistert. Das funktioniert aber nur wenn man auch über das Handy bucht. Für mich wäre es praktisch wenn man sich das onlineticket (am PC gebucht) per MMS ans Handy schicken lassen könnte. Z.Zt. hampelt man immer mit dem DIN-A4 Bogen rum.
    Ich weiss, folgendes gehört nicht zum Brainstorming aber es ist als Kommentar gedacht:
    Das mit dem Masseur wäre für michtz nicht der Bringer, denn dann geht doch das totale Getuschel im Zug los, wenn sich einer massieren läßt.
    Das Bahnblog wäre wahrscheinlich auch „Troll’s Paradise“.

  2. […] Aufmerksame Leser haben bereits bemerkt, dass ich schon einmal einen Beitrag des Blogs aufgegriffen haben: Gute Ideen für die Deutsche Bahn. Denn ich finde es nicht nur gut, wenn im Blog gute Ideen Dritter präsentiert werden, sondern auch eigene Ideen vorgestellt werden. Deshalb bedanke ich mir hier für die gute Steilvorlage und natürlich auch für die Aufnahme in die Blogrolle. « Was gibt es Neues in Second Life   […]

  3. Felix sagt:

    Leide habe ich diesen Artikel jetzt erst gelesen, aber weiß jemand ob es mittlerweile vielleicht einen Blog gibt, in dem man sich mit den Mitarbeitern der Deutschen Bahn unterhalten kann? Ich finde das nämlich eine richtig gute Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *