In Innovation, Marketing - Produkt, Marketing - Verpackung

Forschungspreis für innovative Lebensmittelverpackungen

Die meisten Leser wissen, dass ich ein Faible für innovative Verpackungen habe. Deshalb hat mich folgende Meldung sehr interessiert: Das Cofresco Institute sucht seit dem 23. November 2006 Ideen für innovative Lebensmittelverpackungen. Die Ideen bzw. Konzepte müssen mindestens einen der folgenden Vorteile bieten:

  • Längere Haltbarkeit der Lebensmittel
  • Einfachere Zubereitung der Lebensmittel
  • Umweltfreundliche Lösungskonzepte oder Materialien, um die Lebensmittel länger aufbewahren zu können
  • Sicherere oder gesündere Aufbewahrung der Lebensmittel.

Folgende Auswahlkriterien gibt es:

  • Innovativer Aspekt des Projekts
  • Wissenschaftlicher Wert
  • Vorteile für den Verbraucher
  • Übereinstimmung mit mindestens einem Aspekt der Ausschreibung
  • Umsetzbarkeit

Folgende Termine sind zu berücksichtigen:
15. Februar 2007: Bewerbungsschluss
15. März 2007: Vorauswahl durch den wissenschaftlichen Ausschuss des Cofresco Institute
31. Mai 2007: Abgabetermin für die ausführliche Projekt-Präsentation
31. Juni 2007: Bekanntgabe der Projekte, die finanziell unterstützt werden

Die bis zu drei Sieger-Projekte werden über einen Zeitraum von ein bis drei Jahren mit insgesamt maximal 100.000 Euro finanziert. Ausführliche Informationen zur Ausschreibung sowie die Teilnahmeregeln gibt es Cofresco Institute„>hier.

Grund für diese Ausschreibung: Laut einer Cofresco-Studie aus dem Jahr 2004 verpacken ein Drittel der französischen und mehr als zwei Drittel der deutschen Verbraucher zuhause ihre Lebensmittel, um sie aufzubewahren. Davon packen in Deutschland 68% und in Frankreich 49% ihre Speisereste wieder ein, nachdem sie die Verpackung bereits aufgemacht haben.

Im Laufe der letzten fünf Jahre hat das Cofresco Institute im Rahmen seiner Innovationspreise bereits fünf Forschungsprojekte gefördert – von Verpackungen in veränderter Atmosphäre bis hin zu biologisch abbaubaren sowie anti-mikrobiellen Verpackungen. Jedes Projekt erhielt 10.000 Euro Preisgeld.

Infoquelle: idw

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.