In Innovation, Trends

Microsoft HoloLens verringert Wartungszeit

Der Markt für Augmented-Reality-Brillen ist schon jetzt hart umkämpft. Natürlich will hier auch Microsoft mitmischen. Der Software-Gigant hat im Januar 2015 die Hololens-Brille vorgestellt. Mit der Brille können interaktive 3D-Projektionen in der direkten Umgebung dargestellt werden. Die Brille kann dementsprechend über Gesten, aber auch über Sprache und Kopbewegungen gesteuert werden. Seit kurzem kann man die Brille auch erwerben, ohne sich vorher bewerben zu müssen. Und dank des Windows 10 Updates können jetzt auch andere Hersteller das Holographic-Betriebssystem nutzen, so dass die Technologie jetzt durchstarten soll.

Wie kann die Brille nun konkret eingesetzt werden. Beispiel gefällig? ThyssenKrupp setzt die Technoligie seit kurzem für den Aufzugsservice ein. Die Servicetechniker von thyssenkrupp werden mit Hilfe der HoloLens in der Lage sein, die spezifischen Kenndaten eines Aufzugs bereits vor einem Einsatz zu visualisieren. Vor Ort ermöglicht HoloLens jederzeit Zugang zu allen technischen Informationen des Aufzugs, Expertenunterstützung per Bildübertragung und das alles mit dem Vorteil, jederzeit beide Hände frei zu haben. Erste Versuche haben gezeigt, dass die Arbeit mit Unterstützung der HoloLens bis zu vier Mal schneller erledigt werden kann.

Das alles ist nur möglich, weil thyssenkrupp MAX entwickelt hat, die erste cloudgestützte Wartungslösung, die vorausschauenden Service ermöglicht. Diese intelligente, maschinell lernende Lösung nutzt das umfassende Potenzial des Internets der Dinge. Sie kann die Ausfallzeiten von Aufzügen durch Echtzeitdiagnostik halbieren. MAX erkennt Wartungsprobleme, bevor sie auftreten. Servicetechniker werden rechtzeitig benachrichtigt, wenn veraltete Komponenten und Systeme ausgetauscht werden müssen.

2015 wurde MAX als erste vorrausschauende Wartungslösung gestartet, seitdem sind tausende Anlagen in den Pilotändern USA, Deutschland und Spanien installiert worden. Insgesamt 180.000 Anlagen werden voraussichtlich bis Ende 2017 mit MAX verbunden sein. Weltbekannte Gebäude, wie das One World Trade Center, sind schon heute mit der cloudbasierten MAX-Technologie verbunden.

One Response to Microsoft HoloLens verringert Wartungszeit

  1. Norbert sagt:

    Danke für diesen interessanten Artikel.

    Bin immer auf der Suche nach Beispielen, wo VR in einem nicht-Entertainment Umfeld zum Einsatz kommt. Also zum Beispiel in der Industrie oder auch im Büro. Denn auch in diesen Sparten sehe ich große Potentiale…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.