In Featured, Geschäftsidee, Idee - Freizeit, Idee - Produkt, Idee -Junior, Innovation, Mutmacher

12-Jähriger begeistert Richard Branson bei Shark-Tank mit seinem Locker Board

Carson Kropfl wollte sich zum Surfunterricht anmelden, allerdings reichte dafür sein Taschengeld nicht aus. Seine Eltern machten ihm den Vorschlag, das Geld durch Hausarbeiten in den eigenen vier Wänden zu verdienen. Diese Idee gefiel Carson nicht. Vielmehr entwickelte er die Geschäftsidee, Skateboards herzustellen, die in jeden Schulspind und Rucksack passen. Er verwendet dafür ausgediente Skate- und Surfboards, schneidet sie sich zurecht, bereitet sie auf und verkauft sie ab 99 USD über seine eigene Webseite.

Ende letzten Jahres startete er mit seinem Vorhaben. Und tatsächlich konnte er mehr als hundert Upcycling-Skateboards verkaufen und mehr als 10.000 USD Umsatz machen. Aber das reichte ihm nicht. Deshalb bewarb er sich bei Shark Tank (vergleichbar mit DHDL, nur schon seit 2009 auf dem Sender). Die Chancen waren gering, schließlich haben sich 40.000 Menschen für die Teinahme an der 9. Staffel beworben. Nur 150 Bewerber erhielten eine Zusage. Und Carson Kropfl war dabei.

Somit waren die Chancen gut, durch den Fernsehauftritt die Absatzzahlen seiner Locker Boards nennenswert zu steigern. Aber welcher Investor würde sich an einem Unternehmen eines 12 Jährigen beteiligen wollen? Und die bisherigen Absatzzahlen versprachen auch keine goldene Zukunft. Aber Amerika ist immer noch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Und die Amerikaner lieben solche Geschichten. Und sie investieren viel mehr in solche Stories als Zahlen.

Schließlich erhielt Carson in der Show gleich mehrere Angebote. Ein Juror wollte ihm ein Darlehen geben. Mark Cuban, Besitzer der Dalles Mavericks, bot ihm 60.000 USD für eine 20 % Beteiligung (Carson bot ursprünglich 15 % an). Richard Branson legte noch 5.000 USD mehr drauf und erhielt den Zuschlag. Schon vorher konnte der Nike-Managerin Noah Reinhertz als Mentorin gewinnen. Und jetzt will Carson Kropfl durchstarten, u.a. mit einer Modelinie, weiterem Skateboard Equipment und vielen weiteren Ideen.

One Response to 12-Jähriger begeistert Richard Branson bei Shark-Tank mit seinem Locker Board

  1. Benni sagt:

    Finde ich klasse wenn so junge Menschen unternehmerisch aktiv werden. Die Förderung ist mehr als berechtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.