In Marketing - CI

Frankfurt hat ein neues Wahrzeichen

Wer am Westkreuz Frankfurt mit dem Auto in Richtung Innenstandt abbiegt, erblickt nach kurzer Zeit auf der linken Seite das neue Wahrzeichen von Frankfurt: Den „Kreisbau“, das Radisson SAS Hotel. Damit erblickt der Besucher das neue Wahrzeichen wenige Augenblicke vor dem Messeturm und der Skyline der Stadt. Ein klarer Standortvorteil, um zum Kultobjekt zu werden. Wie heisst es so schön: „Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. “

Schon seit vielen Monaten können wir Frankfurter das Entstehen des Gebäudes mitverfolgen. Zudem ist seit wenigen Tagen die Stadt mit Neueröffnungsplakaten zuplakatiert. Kein Frankfurter, der nicht weiss, dass am 1.11. das neue Wahrzeichen auch von „innen besichtigt“ werden kann. Ich bin schon auf den ersten Besuch gespannt. Aber es ist ja häufig so: Wenn das Objekt der Begierde täglich erblickt wird, läßt man sich meist viel Zeit, um es genauer zu beleuchten.

Das Hotel hat insgesamt 428 Zimmer. Der Spa-Bereich mit einem atemberaubenden Blick soll sehenswert sein. Auch Nicht-Hotelgäste können dafür ein Ticket erwerben und in den besonderen Genuss kommen. Die Konferenzräume sollen neue Maßstäbe setzen. Unnötig zu erwähnen, dass es sich um ein 5 Sterne-Hotel handelt, oder? Das günstigste Zimmer kann man bereits für 135 EUR erhalten (pro Nacht). Das Frühstück kostet natürlich extra, schlappe 20 EUR.

5 Responses to Frankfurt hat ein neues Wahrzeichen

  1. […] – hat das best-practice-business-blog entdeckt. “Willkommen im einzigen runden Hotel Deutschlands!”, titelt das neue SAS Radisson Hotel. Der futuristische Bau könnte wirklich zu einem neuen Symbol für die Skyline der Main-Metropole werden. Das Hotel bietet alles was man von einem First-Class-Hotel erwartet. SAS Radisson hat es auch in einer anderen Stadt geschafft, mit einem Hotel ein Wahrzeichen zu schaffen. Das Messehotel in Hamburg. Auch wenn nicht jeder Hamburger sehr stolz ist auf den Bau…, Radisson SAS wohl auch nicht mehr. Auf der eigenen Webseite wird ein direkter Blick auf das Hotel vermieden. […]

  2. Administrator sagt:

    Mich hat vor kurzem jemand gefragt, warum das Radisson Hotel denn „das Zeug dazu hätte“, ein neues Wahrzeichen zu werden, wie ich es in meinem Blog behaupte. Mein Antwort war sehr einfach: Frankfurt ist das Finanzzentrum in Europa. Und wie sehen Geldmünzen aus? Rund, genau wie das Hotel. Insofern ist das Radisson nicht nur ein Eyecatcher, sondern passt auch sinnbildlich sehr gut nach Frankfurt. Ob sich das die Architekten so gedacht haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.