DCIM100MEDIA

In Crowdfunding, Featured, Marketing - Fans, Marketing - Marke, Trends

Consorsbank definiert Fanvertising neu

Max Morlock war Ikone und zugleich größter Fan des 1. FCN. Er hat mit seinen Kameraden das Wunder von Bern ermöglicht, war zweimal Deutscher Meister und blieb dem „Club“ immer treu. Statt dem Ruf des großen Geldes zu folgen, stand er lieber in seinem Kiosk in der Nürnberger Südstadt. Deshalb träumen viele Club-Fans schon seit langem ihm ein Denkmal zu setzen, indem das Nürnberger Stadion in Max-Morlock-Stadion umbenannt wir. Einige haben bereits versucht, diesen Traum zu verwirklichen, doch geklappt hat es bisher nicht.

Diese Hommage an die Vereins- und Stadtlegende Max Morlock möchte die Nürnberger Consorsbank nun im Verbund mit Fans, Bürgerinnen und Bürgern sowie der regionalen Wirtschaft endlich möglich machen. Anstelle eines klassischen Namen-Sponsorings startete am 31. März 2017 eine Crowdfunding-Aktion, die Bürger und Fans sowie ortsansässige Unternehmen dazu aufruft, sich für dieses gemeinsame Anliegen zu engagieren. Ziel dieser Crowdfundingaktion ist es, insgesamt 800.000 Euro zu sammeln. Diese Summe entspricht weniger als einem Viertel der Gesamtaufwendungen, welche die Consorsbank aufbringt, um die Umbenennung des Stadions in „Max-Morlock-Stadion“ für mindestens drei Jahre zu sichern.

Die Bank schreibt zur Motivation dieser außergewöhnlichen Aktion: „Früher haben Banken Menschen geholfen, ihre Träume zu verwirklichen. Dieser Gedanke ist in den letzten Jahren verloren gegangen. Wir wollen mit der Crowdfunding-Aktion beweisen, dass eine moderne Bank sehr wohl ein Ermöglicher sein kann.“ Und die Consorsbank will damit ihre Heimatverbundeneheit zeigen. Obwohl die Bank längst in französischer Hand ist, ist der Sitz in Nürnberg geblieben. Und deshalb will auch die Bank etwas für die Region tun, in der alles angefangen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.