In Marketing - Koop

Kooperationsprojekt „Einmal aussehen wie ein Star“

Im März habe ich im Rahmen des Blogartikels „Stylewochen in Kooperation von Einzelhändlern und Kosmetikern“ laut die Frage gestellt, warum nicht mehr Friseure mit Fotografen, Stilberatern und Kosmetiker zusammenarbeiten, um z.B. sogenannte „Stylewochen“ anzubieten. Schliesslich kann man mit Kooperationsveranstaltungen von Einzelhändlern mít Eventcharakter optimal neue Kunden gewinnen bzw. bestehende Kunden an sich binden. Michael Kirchner, Inhaber des Fotostudio Omori für Werbe – und Portraitfotografie in Dossenheim bei Heidelberg hat sich daraufhin bei mir gemeldet und auf genau solch einen Kooperationsveranstaltung mit dem Titel „Einmal aussehen wie ein Star“ am 19. Mai ab 10.00 Uhr in der Haargalerie Mannheim hingewiesen. Hier findet Ihr mein Online-Kurzinterview mit Michael Kirchner:

  1. Wie bist Du auf die Idee der Aktion “Einmal aussehen wie ein Star‹ gekommen?
    Die Idee zu einer solchen Aktion hatte ich schon vor längerer Zeit, habe sie aber aus unterschiedlichen Gründen bisher nicht umgesetzt. Insbesondere fehlten bisher die entsprechenden Partner. Die jetzt aktuelle Aktion entstand auf Anregung des Inhabers der Haargalerie Wiechert, Thomas Wiechert. Er hat mich auf diese Aktion angesprochen und ich bin gerne darauf eingegangen.
  2. Wie und wo macht Ihr die Aktion konkret bekannt?
    Herr Wiechert ist für Werbung in den örtlichen Anzeigenblättern und bei seinen Kundinnen verantwortlich. Außerdem übernimmt er Hairstyling und Make Up. Dafür sind seine Mitarbeiter (innen) an diesem Tag vollzählig anwesend. Einen solchen Event möchte sich niemand entgehen lassen.
    Ich bringe als Assistentin noch eine Stylistin / Visagistin mit, damit wir alle Kundinnen optimal bedienen können. Fotografiert wird dann direkt vor Ort in der Haargalerie in einem Extra-Raum, der teilweise auch von außen (Einkaufszentrum) einsehbar ist, was ebenfalls Aufmerksamkeit erzeugen wird.
  3. Welche Erwartungen hast Du an diesem Tag?
    Herr Wiechert erwartet eine positive Auswirkung auf das Image seiner Haargalerie sowie eine erhöhte Kundenbindung. Für mich ist das ebenfalls eine gute Möglichkeit, auf meine Dienstleistungen hinzuweisen. Nicht ganz ausgeschlossen ist auch eine spätere Zusammenarbeit mit den Kunden. Entweder sie buchen mich für ein weiteres Shooting, oder ich finde für professionelle Shootings die benötigten Newcomer-Modelle.
  4. Unter welchen Voraussetzungen würdest Du solch eine Aktion wiederholen?
    Um die Exklusivität des Events nicht zu untergraben, würde ich die Aktion hier in der Gegend nicht kurzfristig wiederholen. Hier möchte ich meinem Partner auch in gewisser Weise einen Gebietsschutz geben. (Das heißt, ich mache nicht nächste Woche die selbe Aktion bei einem Mitbewerber meines Partners in Mannheim).
  5. Würdest Du die Aktion auch in anderen Städten durchführen, wenn Du die richtigen Kooperationspartner finden würdest?
    Durchaus vorstellen kann ich mir aber, die Angelegenheit in einer anderen Stadt zu wiederholen.

Also wenn Ihr Lust und Zeit habt, dann schaut doch einfach mal am 19. Mai 2007 in Mannheim vorbei. Und wenn Ihr selber Beispiele für erfolgreiche Kooperationsveranstaltungen kennt, dann freue ich mich über Eure Kontaktaufnahme unter schneider(at)best-practice-business.de.

6 Responses to Kooperationsprojekt „Einmal aussehen wie ein Star“

  1. […] Kooperation von 23 Fachgeschäften zum “Tag des Bades” Kooperationsprojekt “Einmal aussehen wie ein Star” Länderwochen als vernetzte Aktion des Einzelhandels Gekoppelte Angebote im Einzelhandel Ridemakerz: Bau Dir Dein eigenes Spielzeugauto zusammen Erlebnis-Einzelhandel: Build-a-Bear-Workshop Made by you – Keramik selbst bemalen Zukunftschancen für den Einzelhandel: Regionalisierung, Individualisierung, Fokussierung, Personalisierung, Coaching Die Zukunft des Fachhandels Zukunftschancen für den Einzelhandel Shopping – Neue Konzepte sind gefragt « Wenn der Kunde den Stromzähler selber abliest   […]

  2. […] Kooperation von 23 Fachgeschäften zum “Tag des Bades” Kooperationsprojekt “Einmal aussehen wie ein Star” Länderwochen als vernetzte Aktion des Einzelhandels Gekoppelte Angebote im Einzelhandel Ridemakerz: Bau Dir Dein eigenes Spielzeugauto zusammen Erlebnis-Einzelhandel: Build-a-Bear-Workshop Made by you – Keramik selbst bemalen Zukunftschancen für den Einzelhandel: Regionalisierung, Individualisierung, Fokussierung, Personalisierung, Coaching Die Zukunft des Fachhandels Zukunftschancen für den Einzelhandel Shopping – Neue Konzepte sind gefragt « Innovationsstrategien in globalen Unternehmen: Anspruch und Wirklichkeit klaffen auseinander   Wie kann die Höhe des Trinkgeldes beeinflusst werden? » […]

  3. […] Leitfaden und Best-Practice-Beispiele für Kooperationen Die Kundenbedürfnisse im größeren Rahmen sehen und erfüllen Mittelständische Kuriere ganz groß mit GO! Kiwi Gold – wie 2.500 Kiwianbauer neue Innovationen entwickeln BIO AUSTRIA präsentiert innovatives Shopsystem auf der BioFach 2006 Kooperation von 23 Fachgeschäften zum “Tag des Bades” Kooperationsprojekt “Einmal aussehen wie ein Star” Kooperationsmarketing zur Weihnachtszeit – mehr als ein Mitarbeiterincentive « Yotel in Gatwick-London: Das 4-Stunden-Hotel   Das Facebook-Wachstum ist beeindruckend » […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.