In Marketing - Koop, Marketing - public

Im Kleinwalstertal kann man Wanderpunkte gegen Wanderschuhe eintauschen

Früher konnte man die Freizeitwanderer noch damit locken, dass sie sich an jeder Berghütte einen Stempel für ihren Wanderpass besorgen konnten. Heute muss man insbesondere den anspruchsvollen Urlauber schon mehr bieten. Das dachten sich auch die Marketingexperten des Kleinwalstertal und bieten folgendes Tauschgeschäft an: Wanderpunkte gegen Wanderschuhe.

Konkret holt man sich zuerst beim Fremdenverkehrsamt im Walserhaus in Hirschegg den Wanderpass. In dem 20 Seiten starken Heft werden den Wanderstrecken im Kleinwalsertal Punkte zugeordnet. Die Strecken können dann an den Hütten abgestempelt werden. Die Punkte kann man dann beim Fremdenverkehrsamt in Hirschegg gegen Wanderschuhe der Firma High-Tec eintauschen. Für das Premiummodell, den V-Lite-Hurricane (Gegenwert ca. 90 EUR), braucht man beispielsweise 300 Punkte. Dafür muss man ca. 50 Stunden durch das Kleinwalsertal wandern. Gelesen im outdoor-magazin und kleinwalsertal.com via daily-innovation.

Ich finde die Idee nicht nur gut, weil ich bereits dreimal im Kleinwalsertal (mit der Uni Ffm, die dort ein Uni-Landheim hat) war und die Gegend wirklich klasse finde. Vielmehr gefällt mir das Beispiel einer Win-Win-Kooperation sehr gut. Das Fremdenverkehrsamt hat die Chance, durch diese „Tauschaktion“ zahlreiche neue Gäste anzulocken bzw. bestehende Gäste länger an sich zu binden. Die Firma HiTec bekommt dafür eine exklusive Werbemöglichkeit direkt bei der Zielgruppe und sicherlich auch noch eine „Entschädigung“ durch das Fremdenverkehrsamt. Es wäre erfreulich, wenn sich andere Urlaubsregionen von diesem Beispiel „anstecken“ lassen würden.

12 Responses to Im Kleinwalstertal kann man Wanderpunkte gegen Wanderschuhe eintauschen

  1. Und wo sind die Infos dazu auf der Internetseite beim Kleinwalsertal versteckt???

  2. […] Holger rauft sich nun schon seit 5 Minuten die Haare. Dabei fallen immer wieder einzelne Haare von seinem Kopf auf unseren Küchentisch, die er jedes Mal wütend auf den Boden wischt. Mir egal, er ist mit Putzen dran. Aber die Glatze lässt wohl nicht mehr lange auf sich warten. So langsam geht er mir aber nun doch auf die Nerven. „Mann Holger, was ist denn los mit dir? Seit du zur Tür rein gekommen bist, verhältst du dich völlig verrückt.“ Er seufzt. „Ich war heute in der Kanzlei von Dr. H., du weißt schon, der Kumpel von meinem Dad, bei dem ich arbeiten soll.“ „Ja, ich erinnere mich.“ „Der Typ ist Rheinländer“ meint Holger. „Oh. Naja, kann man nix machen, was?“ antworte ich abwesend. „Nein, das ist doch nicht das Problem“ fährt Holger ungeduldig fort. „Dr. H. hat dauernd irgendwas von speziellen Projekten gefaselt, ich weiß nicht, das kam mir irgendwie komisch vor.“ „Hm. Und worum genau es geht, hat er nicht gesagt?“ „Nein“ stammelt Holger verwirrt und fährt sich wieder durch die Haare. „Hör zu, dann frag ihn doch nächstes Mal einfach. Ich muss jetzt mal kurz in den Keller, meine Wanderschuhe holen.“ „Hä? Warum das denn?“ Er starrt mich an, als ob er mich für komplett geisteskrank hält. „Juri hat mich zum Wandern eingeladen“ antworte ich. Holger runzelt die Stirn. „Dieser Kordhosentyp von der Party? Was willst du denn mit dem?“ fragt er fassungslos. […]

  3. […] Tauschgeschäft anbieten. Vor vielen Jahren haben wir über solch eine Aktion des Kleinwalserstals berichtet. Damals konnten Touristen “Wanderpunkte” sammeln und im Tourismusbüro gegen […]

  4. tolle Idee, ich überlege gerade wie man das auf Safaris anwenden kann.
    Aber da fällt uns noch was ein, auf jeden Fall ein gute Idee, weiterhin viel Erfolg.

  5. […] Im Kleinwalstertal kann man Wanderpunkte gegen Wanderschuhe eintauschen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.