google

In Marketing - PR, Marketing - Viral

„Pannenmarketing“: Wie Google unfreiwillig seine Marktmacht demonstriert hat

Am 1.8.2013 ist das Leistungsschutzrecht in Kraft getreten. Daraufhin ist die Mainzer Rhein-Zeitung im Vergleich zu vielen anderen Zeitungen und Verlagen bei Google News ausgestiegen. Marcus Scharze, Leiter der Online-Redaktion der Mainzer Rhein Zeitung, zog nach 2 Wochen im hauseigenen Blog erste Bilanz. Demnach sind die 500 – 2.000 Besuche pro Tag via Google News weggebrochen. Bei allerdings 40.000 – 120.000 Besuchen pro Tag falle das laut Schwarz nicht ins Gewicht. Allerdings gibt Schwarz zu, dass 32 % der Besuche via Google-Suche (nicht mit Google News zu verwechseln) zu verzeichnen wären (immerhin schon 13 % via Facebook!). Das ist nur ein Beispiel, welche Bedeutung mittlerweile Google in der Medien- und Webwelt hat.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat nun Google seine „Macht“ unfreiwillig, aber sehr eindrucksvoll demonstriert. Für ca. vier Minuten fiel die Goolge Suche und andere Google Dienste teilweise aus. Google meldete folgende Information dazu: „Between 15:51 and 15:52 PDT, 50% to 70% of requests to Google received errors; service was mostly restored one minute later, and entirely restored after 4 minutes.“ Laut einer Meldung von GoSquared waren die Auswirkungen imposant: „Google.com was down for a few minutes between 23:52 and 23:57 BST on 16th August 2013. This had a huge effect in the number of pageviews coming into GoSquared’s real-time tracking – around a 40% drop, as this graph of our global pageviews per minute shows. That’s huge.“

Aufgrund des kurzen Ausfallzeitraums und des Zeitpunktes scheint kein nachhaltiger Schaden für Google entstanden sein. Und laut Aussagen von heise ist auch seit vier Jahr solch ein Ereignis nicht mehr passiert. Mehr Auswirkungen hatte das Ereignis auf Twitter. Die Zahl der Tweet ist in diesem Zeitraum deutlich gestiegen. Nachhaltig ist dieser Effekt aber auch nicht. Nachhaltig ist aber, dass aufgrund dieser Panne inkl. Auswirkungen allen wieder einmal klar geworden ist, wie mächtig Google in der Webwelt ist. Das hat Google sicherlich nicht absichtlich gemacht (weil solche Schlagzeilen nicht positiv für Google sind), aber man könnte auf die Idee kommen, dass Firmen auf die Idee kommen, Pannen absichtlich herbeizuführen. Von Ikea behauptet man schon lange, sie würden in ausgewählten Packungen zu wenig Schrauben reinlegen, um die Servicequalität zu testen und sichtbar zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.