In Featured, Marketing - Preis

Passagiere der indischen Fluggesellschaft SpiceJet können leere Plätze für einen Aufpreis dazu buchen

Manchmal wird der Flug zum Glücksspiel. Sollte zum Beispiel der Sitznachbar den Sitz mehr als ausfüllen, kann der Flug zur „engen Sache“ werde. Das muss nicht so sein, dachte sich die indische Fluggesellschaft SpiceJet. Im Rahmen ihres Flexifly-Programmes bietet diese Airline u.a. das Empty-Seat-Programm an. Damit steigen die Chancen enorm, zu einem kleine Aufpreis keinen Sitznachbarn zu haben. Das funktioniert natürlich nicht, wenn die Maschine ausgebucht ist.

Der Buchungsvorgang ist wie folgt. Im Rahmen der normalen Flugbuchung kann man die „Empty Seat Option“ buchen, die pro Flug nur sehr begrenzt angeboten wird. Man zahlt dafür eine Bearbeitungsgebühr und eine Platzgebühr. Als alleinreisender Passagier hat man die Möglichkeit, bis zu zwei Plätze (einen rechts und eine links neben) sich als „Empty Seat“ optional zu buchen. Frühestens drei Tage vor Flugbeginn, spätestens aber vier Stunden vor Flugbeginn wird man darüber informiert, ob die Buchungsoption noch existiert oder doch noch last minute zusätzliche Passagiere dazugekommen sind. Wenn die Option nicht mehr besteht, erhält man bis spätestens fünf Tage nach Flug die Zusatzgebühren wieder zurückerstattet.

Aus meiner Sicht ist das eine sehr clevere Idee, um überschüssige Kapazitäten noch zu vermarkten. Natürlich kann man auch sehr spät erst einchecken und hoffen, dass noch genug Plätze um einen herum übrig sind, aber mit der „Empty Seat Option“ steigen die Chancen enorm, dass man mehr Platzfreiheit als andere Passagiere erhält, ohne gleich First- oder Business Class buchen zu müssen. Überlegen Sie, ob Sie diese Grundidee auch auf Ihr Business anwenden können.

Gefunden bei Springwise

One Response to Passagiere der indischen Fluggesellschaft SpiceJet können leere Plätze für einen Aufpreis dazu buchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.