In Idee - ecommerce, Idee - Handel, Marketing - Probe

Target will das Onlinegeschäft mit Online-Exlusivmarken voranbringen

In den Target-Einkaufsmärkten finden die Amerikaner fast alles, was sie für ihr Leben brauchen, ob Kleidung, Unterhaltungselektronik, Möbel etc. Aber auch bei Target hat sicher herumgesprochen, dass das Onlinegeschäft boomt. Die Marketingverantwortlichen haben überlegt, wie sie von diesem Boom ebenfalls stark partizipieren können. Die Lösung ist, dass man die Produkte verschiedener Target-Marken nur online zum Verkauf anbietet. Dazu gehören MudHut, Labworks, Room 365,
Zutano Blue, TOO by Blu Dot und Boho Boutique.

Der Vorteil dieser Strategie besteht darin, dass die Marketingverantwortlichen keine Kompromisse eingehen müssen, sondern sich komplett darauf konzentrieren können, was den Onlinekunden anspricht und welche Services spezielle Onlinekunden verlangen. Denn die Erfahrung vieler stationärer Händler zeigt, dass es gar nicht so einfach ist, gleichzeitig offline und online erfolgreich zu sein. Dafür sind die Bedürfnisse der Online- und Offline-Kunden zu unterschiedlich.

Aber letztlich gibt es Synergieeffekte, die Target im Gegensatz zu reinen Onlineanbietern nutzen kann. Im Januar werden ausgewählte Produkte der Marke TOO by Blu Dot in ausgewählten Citystores von Target „ausgestelt“. Die Kunden brauchen mit ihrem Mobilfunkgerät nur den angebrachten QR-Code scannen und können sogleich bequem online das Produkt kaufen. Wenn das Experiment gut verläuft, werden sicherlich bald auch andere Online-Marken auf diese Weise in den Target-Märkten präsentiert.

Gefunden bei PSFK

7 Responses to Target will das Onlinegeschäft mit Online-Exlusivmarken voranbringen

  1. […] Target will das Onlinegeschäft mit Online-Exlusivmarken voranbringen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *