In Marketing - public

Baustellenbesichtigungen in Stuttgart als Attraktion für Einheimische und Touristen

Immer häufiger berichte ich über Unternehmen, die ihren Kunden ein Blick hinter die Kulissen gewähren (siehe Linksammlung weiter unten). Jetzt lese ich im Ideentower-Blog von kostenpflichtigen Baustellenbesichtigungen, die die Stuttgart-Marketing-GmbH durchführt. Interessierte haben die Möglichkeit, an drei Samstagen im September ausgewählte Top-Bauprojekte hautnah kennen zu lernen. Folgende Objekte können besichtigt werden: Klinikum Stuttgart am 15.9., Klärwerk Stuttgart (22.9.), Handels- und Bürogebäude PHOENIXBAU (29.9.). Die Führungen kosten jeweils 7 EUR. Nix, womit man nicht Geld machen kann:-) Das ist ja sowieso der Leitspruch der Schwaben.

Doch das ist noch nicht alles. An jedem zweiten und vierten Samstag im Monat von 14 – 16.30 Uhr finden außerdem die Städtebau-Rundfahrten statt. Auf zwei unterschiedlichen Routen führen sie durch das Stuttgart von heute und morgen, informieren über Architektur, die Entwicklung der Stadt über die Jahrhunderte und zeigen die Visionen der Städteplaner auf. Zu den Baustellen-Besichtigungen und Städtebau-Rundfahrten ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Buchungen werden im i-Punkt, Königstraße 1A, telefonisch unter 0711/ 22 28-0 oder online über www.stuttgart-baut.de bzw. www.stuttgart-tourist.de gerne entgegen genommen.

Das ist längst noch nicht alles. Jeder kann sein Bauvorhaben, das er in Stuttgart plant oder gerade durchführt, auf der Webseite www.stuttgart-baut.de veröffentlichen. Die Bauunternehmen können sich umgekehrt eintragen und aufzeigen, was sie leisten und anbieten können. So entsteht langsam aber stetig ein kleiner Onlinemarktplatz. Einfach cleverle. Grundsätzlich empfehle ich, die Aktivitäten der Stuttgarter Stadtmarketing Gesellschaft genauer zu beobachten. Für mich handelt es sich hier um die aktivsten und einfallsreichsten Stadtmarketers Deutschlands.

Update 18.4.2009: Die AHGZ berichtet aktuell: „Im Frühjahr 2010 sollen die Bauarbeiten für Stuttgart 21 beginnen. Die Hoteliers rund um den Hauptbahnhof machen sich bereits jetzt Gedanken und wollen in die Offensive gehen…Der Direktor des Hotels am Schlossgarten – direkt gegenüber dem Hauptbahnhof gelegen – will seine Gäste zu Führungen auf der Baustelle einladen…Die Stuttgart-Marketing GmbH rechnet sogar mit 50.000 Übernachtungen mehr durch Baustellen-Tourismus.“

Weitere Artikel zum Thema:

10 Responses to Baustellenbesichtigungen in Stuttgart als Attraktion für Einheimische und Touristen

  1. […] Maschinenbauer Semco – Das Geheimnis eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen Brasiliens Erfolgsstory Porsche: “Der Auftrag. Was großartige Unternehmen antreibt” Wie gelingt es dem Erlanger Frauenhofer-Institut, die besten Köpfe trotz häufiger Abwerbung zu halten Wie können Nachfrageflauten gefüllt und Auftragsspitzen bewältigt werden? Wie wichtig ist das richtige Timing bei der Gründung? trendbriefing: Wichtige Tipps für Trendforscher INNOCOPE-Leitfaden – Wie binde ich Kunden in Innovationsvorhaben ein Kostenlose Werbung in allen Reiseführern durch eine außergewöhnliche Hülle Baustellenbesichtigungen in Stuttgart als Attraktion für Einheimische und Touristen Phandtastisch helfen an der Leergutrücknahme […]

  2. […] für Unternehmenspräsentationen, in denen das Publikum live Rückmeldungen geben kann oder soll. Update zu Baustellenbesichtigungen in Stuttgart als Attraktion für Touristen Die AHGZ berichtet aktuell: “Im Frühjahr 2010 sollen die Bauarbeiten für Stuttgart 21 […]

  3. […] wollen informiert werden Wie Sherry-Erbe Chris Sandeman mit Gratis-Stadttouren viel Geld verdient Baustellenbesichtigungen in Stuttgart als Attraktion für Einheimische und Touristen RepoHomeTour: Bustour für Immobilienkäufer kult(o)hr – Der Handy-Kulturführer des […]

  4. […] Baustellenbesichtigungen in Stuttgart als Attraktion für Einheimische und Touristen […]

  5. […] Baustellenbesichtigungen in Stuttgart als Attraktion für Einheimische und Touristen […]

  6. […] Baustellenbesichtigungen in Stuttgart als Attraktion für Einheimische und Touristen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *