In Marketing - Research

Ergebnisse der Marktforschungsstudie zur Nutzung von alternativen Werbeformen

An der Befragung zur Nutzung von alternativen Werbeformen, die zum dritten Mal durch Robert & Horst im Auftrag der GfK stattgefunden hat, haben sich diesmal 326 Marketing-Entscheidungsträger der Top 3.000 der deutschen Wirtschaft beteiligt. Folgende Ergebnisse im Kurzüberblick können festgehalten werden:

  • Die meistgenutzteste Kommunikationsform ist wieder die PR mit 92,6 %.
  • Der größte Anstieg bei den genutzen Kommunikationsformen ist beim Key-Word-Adervetising festzustellen (Anstieg von 14,5 auf 35,9.Prozentpunkte), gefolgt von Word-of-Mouth-Marketing (Anstieg von 14,5 auf 27,6 Prozentpunkte).
  • Spezialagenturen werden am häufigsten für Online-Werbung und PR beauftragt.
  • Das Hauptproblem der Werbung heute ist, dass es zu viel davon gibt.
  • Videoclips werden am häufigsten als alternative Online-Werbeform eingesetzt.
  • Virales Marketing / Guerilla Marketing / WoM eignen sich am besten, um neue Zielgruppen zu erreichen, das Mediamix zu ergänzen oder um Mundpropaganda oder Erweiterung der Medienreichweite zu erzielen.
  • Das Budget für alternative Werbeformen beträgt meist bis zu 10 % der gesamten Werbebudgets.
  • Je kleiner das Werbebudget ist, desto größer ist der Hang zu alternativen Werbeformen.
  • Als Haupthindernis für den Einsatz alternativer Werbeformen gelten immer noch fehlende Erfahrungswerte und die mangelnde Messbarkeit.
  • Im Onlinemarketing gewinnt die Einbindung der Verbraucher an Bedeutung. Dazu werden besonders Foren, Kommentarfunkionen, Votings und Blogs eingesetzt.

Die wichtigsten Charts der Auswertung finden Sie hier.

One Response to Ergebnisse der Marktforschungsstudie zur Nutzung von alternativen Werbeformen

  1. […] Warum empfehlen wir etwas weiter? Berliner Wissenschaftler hat Erfolg von Mundpropaganda gemessen Funktionsweise von Viral Marketing Wie Mundpropaganda im Internet funktioniert Interessante Umfrageergebnisse zu “Word of Mouth”-Marketing Blogger im Fokus der WOM-Spezialisten Erfolgsgeheimnisse der am schnellsten wachsenden Unternehmen in den USA Patricia Sin, Shooting-Star in der erotischen Literatur, verrät das Geheimnis ihrer Verkaufserfolge Wie die Gastronomie einen WOM-Effekt entfachen kann Mundpropaganda ist umso wichtiger, je teurer das Restaurant ist Die verschenkte Mundpropaganda Mundpropaganda für R 21 Classic Radio: Werden Sie Classic-Rock-Botschafter Clevere WOM-Idee für Kinos Ergebnisse der Marktforschungsstudie zur Nutzung von alternativen Werbeformen « XING vertraut bei der Marktdurchdringung in Österreich nicht allein auf Mundpropaganda   Neue Popstars am Werbehimmel: Agentur Anomaly aus New York » […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *