In Marketing - Verpackung

Verpackungsinnovation im Kosmetikbereich

Gerade bei Kosmetikprodukten ähneln die Verpackungen und Flacons häufig denen von Kunstwerken. Kein Wunder. Viele Kosmetikprodukte sind austauschbar und niedrig in den Herstellungskosten (im Verhältnis zu den Verkaufspreisen), weshalb man sich durch das Äußere von der Konkurrenz abheben will. Nur so glaubt man, die hohen Verkaufspreise rechtfertigen zu können. Deshalb sind Verpackungsinnovationen in der Kosmetikbranche fast an der Tagsordnung. Trotzdem ist die Designidee von Kang Soo Sun etwas Besonderes.

In der Glasverpackung, die wie ein dreidimensionales Y aussieht, können insgesamt vier verschiedene Kosmetikprodukte eingefüllt werden, wie z.B. Gesichtslotion, Hautlotion, Feuchtigkeitsspender etc. Gerade für die Reise ist diese Verpackung sehr praktisch. Denn man muss nicht lange ein- und auspacken, sondern hat einen Behälter, in dem fast alles enthalten ist, was man für unterwegs braucht. Zudem unterscheidet sich das Gefäß in der Form deutlich von den anderen Kosmetikgefäßen und hat somit ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal. Der Wiedererkennungswert ist sehr groß.

Kommt Euch die Gefäßform bekannt vor? Richtig. Vor knapp zwei Jahren habe ich das Y-Water vorgestellt. Konkret handelt es sich dabei um Functional Drinks für Kids. Und wenn die Kids das Getränk aus den bunten Fläschchen ausgetrunken haben, fängt der Spass erst an. Bei den Fläschchen handelt es sich um Bausteine ähnlich wie Legosteine. Man kann die einzelnen Fläschchen mit Bändern miteinander verbinden und so ganz kreative Kunstwerke erstellen. Auf der Webseite von Ywater gibt es mittlerweile eine Fotogalerie. Kinder aus ganz USA können Ihre “Kunstwerke‹ einschicken und dann von allen bestaunen lassen.

Aus meiner Sicht wäre solch ein Gefäß gerade für eine junge Kosmetikfirma ideal, um sich schnell bekannt und unverwechselbar zu machen. Ein gutes Vorbild ist die Firma method Product ltd. Die Firma stellt seit 2001 Alltagsprodukte wie Spülmittel und Waschseife her und verkauft sie in schön designten Verpackungen. Beim Äußeren hört aber das Design nicht auf. Auch die Farbe und der Duft (z.B. Lavendel) der Reinigungsmittel betören die Käufer. Zudem sind die Produkte relativ preisgünstig und biologisch abbaubar. Dadurch lehrten die Jungunternehmer auch ohne großes Marketingbudget den Großkonzernen das Fürchten.

4 Responses to Verpackungsinnovation im Kosmetikbereich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *