OBI-Renovated-Billboards-1

In Featured, Marketing - Viral, Marketing - Werbung

OBI macht die renovierte Hausfassade zur Reklamewand

Eine Reklamewand „verschandelt häufig die Aussicht“. Es geht aber auch anders. Das hat jetzt Jung von Matt / Elbe anschaulich gezeigt im Rahmen einer „etwas anderen Reklamewand-Werbung“. Im Auftrag von OBI wurden die Fassadenteile ausgewählter Häuser verschönert und mit einem kleinen Hinweis dezent darauf hingewiesen, welchem Baumarkt die Verschönerung der Fassade zu verdanken ist.

Damit die Aktion auch gleich ins Auge „fällt“, hat man sich nur eine (oder einen Teil) von mehreren Fassaden im Umfeld ausgesucht, die stark renovierungsbedürftig ist. Dadurch „sticht“ die eine renovierte Teilfassade noch mehr heraus. Zudem wurden z.T. sehr knallige Farben gewählt, damit die Renovierung noch mehr auffällt. Eine Auswahl verschiedener Fotos findet Ihr hier und im Video weiter unten. Reklame kann somit sehr wohl zur Verschönerung der Umgebung sorgen. Es kann aber auch Fremdkörper bleiben. Beides muss sich nicht ausschliessen.

Über eine andere sehr gelungene Aktion habe ich vor kurzem hier im Blog berichtet: „Ogilvy funktioniert Werbeplakate in intelligente Stadtmöbel um“. Im Jahr 2007 habe ich hier im Blog eine Plakatwand präsentiert, die mit Solarzellen ausgerüstet war und damit ein ganzes Schulgebäude mit Strom versorgte. In einem anderen Beispiel bestand die Plakatwand aus vielen kleinen Windrädern, die ebenfalls angrenzende Gebäude mit Strom versorgten. Mehr davon bitte.

Gefunden bei GuteWerbung

6 Responses to OBI macht die renovierte Hausfassade zur Reklamewand

  1. Rico Ryssel sagt:

    Hallo und danke für den Post. Ich meine auch, dass dies eine sehr gelungene Werbung für diesen Baumarkt ist, zumal man schon sehen kann, wie einige Objekte nach der Renovierung aussehen würden. Viele Grüße Rico Ryssel

  2. Tatsächlich ein sehr schönes Beispiel für Referenzenmarketing inkl. Vorher – Nachher – Vergleich: Vorher links und rechts, nachher in der Mitte.

  3. Diese Werbung setzt auf den augenblicklichen Kontrast. Das ist für mich jedoch nicht nachhaltig. Wirklich gut wäre die Werbung, wenn sie als Startsignal dient und im Schriftzug dazu auffordert, sich für eine Renovierung der gesamten Fassade von Gebäuden bei Obi zu bewerben. Das sollte für Obi möglich sein.

  4. Hallo Stefan,

    die Fassade bleibt ein Fremkörper, wie ich oben geschrieben habe: „Reklame kann somit sehr wohl zur Verschönerung der Umgebung sorgen. Es kann aber auch Fremdkörper bleiben. Beides muss sich nicht ausschliessen.“

    Wirklich nachhaltige wäre, wenn die Kampagne nur ein Startschuss wäre und im Rahmen der Nachbarschaftshilfe evtl. in Kombination mit einer Crowdfundingaktion alle Häuser in der Straße kopmplett renoviert werden würden. Hier sollte OBI die Initiative ergreifen, ähnlich wie es IKEA schon in mehreren Projekten gemacht hat, wie z.B. http://www.best-practice-business.de/blog/crowdsourcing/2012/10/22/geniale-ikea-mitmachkampagne-beim-umzug-eines-ikea-geschaftes-im-norwegischen-bergen/

  5. […] werden würden und damit sogar die Umgebung verschönern würden. Vor kurzem habe ich eine Obi-Werbung präsentiert, die genau das gemacht hat. Nur mit dem Unterschied, dass die Obi-Werbung ein […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *