sos-kinderdorf

In Featured, Idee - NonProfit, Marketing - Guerilla, Marketing - Viral

Guerilla-Marketing: Spendenaktion als Fake-Wohungsbesichtigung getarnt

Nicht nur der Einzelhandel profitiert vom Einkaufsboom während der Weihnachtszeit. Auch die Spendenorganisationen können zur Weihnachtszeit erhöhte Spendenaufkommen verzeichnen. Deshalb lassen sich gerade jetzt viele Organisationen außergewöhnliche Marketingaktionen einfallen, um ein großes „Stück vom Spendenkuchen“ abzubekommen. Beispiel gefällig? Die Stiftung SOS Kinderdorf Schweiz sorgt gerade mit einem Viralvideo für viel Aufmerksamkeit.

Ausgangspunkt dieser Fake-Aktion war, dass eine Famlienwohnung in Zürich in Internetportalen zur Vermietung angeboten wurde. Die ahnungslosen Interessenten wurden zu einer Wohungsbesichtigung eingeladen. Die böse Überraschung wurde zu Ende der Besichtigung präsentiert: Ein Kinderzimmer, das eher wie ein dunkles Loch aussah. Kein Bett, dunkle Wände, kein Fenster,….

Die Reaktion der Besichtigungsteilnehmer: Erst Empörung, dann Betroffenheit. Denn der fiktive Makler erklärte schnell, dass Millionen von Kindern genau so leben würden. Wenn man das ändern will, könnte man spenden, z.B. für die SOS Kinderdörfer. Dieses Video verbreitet sich derzeit viral. Die Story und das Timing stimmen.

One Response to Guerilla-Marketing: Spendenaktion als Fake-Wohungsbesichtigung getarnt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *