In Marketing - Marke, Marketing - Produkt, Marketing - Vertrieb

Porsche Design Stores

Immer mehr Markenartikler eröffnen Geschäfte in erstklassigen Lagen in den Metropolen dieser Welt, ob Escada, Jil Sander oder adidas. Auch die Porsche Design Group folgt diesem Trend. Oben sehen sie das Bild des Porsche Design Store in New York. Und was kann man dort kaufen. Nein, keinen Porsche 911 in Originalgröße, sondern schick designte Taschen, Brillen und Uhren.

Gegründet wurde die Porsche Design GmbH von Ferdinand Alexander Porsche, genannt „Butzi“. Er ist Sohn von Ferry Porsche, Enkel von Ferdinand Porsche und Cousin von Ferdinand Piëch, dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Volkswagen. 1957 begann er im Karosserie-Sylingstudio bei Porsche. 1962 wurde er Designdirektor bei Porsche. Sein bekanntestes Werk ist der Porsche 911. 1972 gründete er nach dem Ausschluß der Familienmitglieder aus allen wichtigen Positionen bei Porsche seine eigene Firma. 2003 verkauft F.A. Porsche alle Anteile seines bislang unabhängigen Designlabels Porsche Design an eine Tochtergesellschaft der Porsche AG.

Jetzt ist der Weg für Porsche frei, auch die Accessoires in stilvoller Umgebung zu verkaufen, um damit das Markenimage der Hausmarke zu „unterstreichen“.

Bildquelle: Porsche Design Group, Infoquelle: Wikipedia.

One Response to Porsche Design Stores

  1. […] Produkthersteller eröffnen Shops unter eigenem Namen / Label, wie z.B. Porsche Design Stores Shop-in-Shop-Konzepte sind immer mehr auf dem Vormarsch, wie z.B. das Shopsystem von Bio-Austria. Gastronomiekonzepte innerhalb anderer Geschäfte, wie z.B. Gastronomie in Banken. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.