In Blog - Newcomer

Newcomer (86): mindsharing-Blog

Heute stelle ich Euch im Rahmen der Newcomer-Business-Blogserie das mindsharing-Blog vor:

  • Wer bloggt hier? (Name, Beruf, Alter)?
    Im mindsharing blog bloggen Mitarbeiter der Firma silversurfer7 GmbH, die sich mit den Themen des Blogs auskennen und diese schon vor Eröffnung des Blogs tagtäglich beobachtet haben. Alle Blogger zeichnen sich durch einehohe Affinität und großen Enthusiasmus bezüglich der Themen aus. Interessant und wichtig dabei ist, dass jeder Blogger für sich eine eigene Sicht der Dinge hat und somit davon auszugehen ist, dass die Themen vielfältig und spannend sein und bleiben werden.

    Folgend die derzeit aktiven Blogger:

    • Daniel Backhaus, Geschäftsführer, 39 Jahre
    • Jörg Lützenkirchen, Seniorentwickler, 31 Jahre
    • Björn Theis, studierter Ethnologe und Journalist, 31 Jahre
    • Weitere Blogger sind in Planung und jederzeit willkommen.
  • Über welche Themen bloggt Ihr hauptsächlich (Schwerpunktkategorien)?
    Um die Themen zu beschreiben, muss man ein wenig über die Entstehung des Blogs berichten. Der Blog entstand, nachdem die 7te Ausgabe des
    FUTUREresearch (einem Zukunftsreport) durch Björn Theis fertig gestellt war. Björn und auch wir recherchierten für den FUTUREresearch derart viele interessante Themen, die natürlich nicht alle in den Report eingehen konnten, dass wir es schade fanden diese Themen verloren gehen zu lassen. Somit fließen diese Themen jetzt in den Blog. Ziel des FUTUREresearch und somit auch des Blogs ist es Gesellschaftsströmungen und Themen, die die Zukunft beeinflussen, zu finden und ganz wichtig diese auch aus unserer Sicht zu kommentieren. In den Kommentaren fließen dann unsere langjährige Erfahrung im Bereich Internet, neue Technologien, Gesellschaftsforschung und New Business mit ein. Wir achten dabei bewusst darauf, weder die allseits bekannten Megatrends, noch die von anderen Instituten besser recherchierten Microtrends in unsere Themen mit aufzunehmen. Vielmehr ist es uns wichtig Entscheidern durch unsere Reports und Blogeinträge die Möglichkeit zu geben Ihren Horizont zu erweitern und anzuregen und dadurch fundiertere Entscheidungen in Bezug auf Ihre strategische Ausrichtung zu ermöglichen. Immer nach dem Motto: „get together go tomorrow““

    Wir haben den Blog in folgende Kategorien unterteilt:

    • Ernährung & Gesundheit
    • Internet & Netzwerke
    • Kultur & Unterhaltung
    • Logistik & Mobilität
    • Technik & Wissenschaft
    • Theorie & Forschung
    • Umwelt & Gesellschaft
    • Wellness & Lifestyle
    • Wirtschaft & Finanzen
  • Was ist der USP / Erfolgsfaktor Eures Blogs?
    Der USP ist, dass wir erstens über Themen berichten, die in der klassischen Zukunftsforschung (Mega- und Microtrends) nicht vorkommen, was uns bereits durch die Institute bestätigt wurde. Der Erfolgsfaktor ist, dass alle Blogger keine Theoretiker, sondern Leute der Praxis sind. Wir bilden unsere Meinung also nicht auf theoretischen Grundlagen, sondern aus persönlichen Erfahrungen, sei es im Beruf, in der Freizeit oder in der Familie und Gesellschaft. Das macht natürlich unsere Kommentierungen der Themen umso wertvoller und interessanter.
  • Warum bloggt Ihr bzw. welche konkreten Ziele habt Ihr?
    Wir bloggen in erster Linie weil wir alle daran sehr viel Spaß haben. Allerdings kostet die Erstellung des FUTURE Reports, der Betrieb der
    Webseite und das Bloggen Zeit und Geld, welches wir noch eigenständig finanzieren können und wollen. Allerdings können wir das nicht unendlich tun und somit ist langfristig geplant mit dem Report und dem Blog Geld zu verdienen. Über das Bloggen ein Netzwerk aufzubauen ist natürlich auch
    unsere Intention. Kundengewinnung wollen wir allerdings über mindsharing.de definitiv nicht betreiben.
  • Was sind Eure drei Lieblingsblogs?
    Da ich erst seit kurzem die faszinierende Blogwelt kennen gelernt habe, würde diese Antwort vermutlich in ein paar Wochen anders aussehen, aber ich versuche es mal.
    best-practice-business.de/blog (Keine Anbiederung, ist tatsächlich so)
    FVW Newsfeed (berufsbedingt, Touristische Fachzeitschrift)
    Qype Köln Feed (zur Entspannung)
    Ansonsten habe ich zahlreiche weitere Feeds in meine Google Reader abonniert und lote gerade aus, welche sich lohnen und welche nicht.
  • Was möchtet Ihr noch sagen?
    Ich arbeite jetzt seid fast 10 Jahren in der so genannten New Media Branche und durfte schon viele spannende Themen kennenlernen. Warum ich mich bis vor kurzem nicht mit der Bloggerwelt auseinandergesetzt habe, kann ich nicht sagen. Aber vielleicht war das gut so, denn so hat man immer wieder Überraschungen, wenn der Beruf gerade eintönig zu werden droht. Die Bloggerwelt öffnet meinen Horizont und ich kann viel lernen. Genau das ist es, was den Motor am Laufen hält.