In Blog - Newcomer

Newcomer (131): nuk-Blog für Gründer

Ich finde es immer spannend, wenn man mit Hilfe eines Blogs hinter die Kulissen eines Unternehmens oder Organisation blicken kann und dabei verschiedene Sichtweisen beleuchtet werden. Deshalb gefällt mir das nuk-Blog auch so gut. Hier bloggen nicht nur die hauptamtlich Beschäftigten des Gründernetzwerkes NUK, sondern auch die Mentoren und Gründer und ermöglichen somit einen 360 Grad Blick. NUK steht für Neues Unternehmertum Rheinland e.V. bzw. für Netzwerk und Know-How. Bekannt ist NUK durch seinen Business Plan Wettbewerb geworden, der über die Grenzen das Rheinlands hinaus strahlt.

  1. Wer bloggt hier? (Name, Beruf, Alter)?
    Das Team von NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., einer privatwirtschaftlich getragenen Initiative mit Hauptsitz in Köln, die seit 1997
    Existenzgründer fördert. Die Hauptmaßnahme ist hierbei der jährlich ausgetragene NUK-Businessplan-Wettbewerb: Künftige Unternehmer können während der jeweils achtmonatigen Laufzeit des Wettbewerbs zahlreiche kostenlose Coaching-Angebote nutzen, die auf dem Weg zum optimalen Geschäftskonzept helfen. Um die ehemaligen Teilnehmer und alle erfolgreichen Jungentrepreneure der Region kümmert sich der NUK-Alumni-Club (mehr Infos auf neuesunternehmertum.de). Das NUK-Kernteam besteht aus fünf freundlichen Menschen von Anfang 30 bis Mitte 50, zumeist mit BWL-Hintergrund. Als Pressereferentin falle ich, Sandra Mennig (34), durch geisteswissenschaftliche Zahlenphobie öfter unangenehm auf. Dafür gelingt es mir immer mal wieder, Experten aus dem weitverzweigten NUK-Netzwerk zu Gastbeiträgen in unserem Blog zu animieren. Und auch Teilnehmer am Wettbewerb.
  2. Über welche Themen bloggen Sie hauptsächlich (Schwerpunktkategorien)?
    „Wissenskapital für Existenzgründer“ – darum dreht sich bei NUK e.V. alles. Im Verbandsblog plaudern wir aus unserem Alltag als „Wissenskapitalgeber“, in dem Businesspläne, die Bedürfnisse von Gründern und unternehmerische Erfolgsgeschichten die Hauptrolle spielen. Wir versuchen auf NUKblog.de die Arbeit der wichtigsten Initiative für angehende Unternehmer im Rheinland ein wenig transparenter zu machen. Ein Thema war z.B. schon der – zumindest im Fall von NUK garantiert unberechtigte – Vorwurf, bei einem Businessplan-Wettbewerb müsse man als Teilnehmer mit „Ideenklau“ rechnen. Einer unserer Gastautoren analysierte an anderer Stelle die Bedeutung von Gründerpreisen für Risikokapitalgeber. Oder einer unserer Teilnehmer am gerade abgeschlossenen 11. Wettbewerb schilderte die Spannung, mit der sein Team die schriftlichen Fachgutachten erwartete, die man in jeder der drei Wettbewerbsstufen für die Einreichung seines Konzeptes bekommt.
  3. Was ist der USP / Erfolgsfaktor Ihres Blogs?
    Hm… Als wir im Januar starteten, war NUK meiner Katzenrecherche nach der einzige Businessplan-Wettbewerb in Deutschland, der sich in dieser Form ein wenig in die Karten gucken ließ. Reicht das? Außerdem bemühen wir uns nach Kräften, bei aller Komplexität und Seriosität zwischendurch auch ein gerüttelt‘ Maß an Lesevergnügen zu bieten.
  4. Warum bloggen Sie bzw. welche konkreten Ziele haben Sie?
    Auf NUKblog.de sollen alle Geschichten ein Forum finden, die wir über die anderen Kommunikationskanäle von NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. nicht transportieren können oder wollen, also die Verbandspublikationen und die Homepage. Oder wir ergänzen hier unsere „offiziellen“ Themen und bieten die Möglichkeit zur Diskussion. Über Lobhudeleyen freuen wir uns natürlich auch. Mittelfristig wollen wir das NUK-Netzwerk besser abbilden und die Identifikation unserer Teilnehmer und Alumni mit NUK noch vertiefen. Auch würden wir gerne noch mehr Neuigkeiten unserer Ehemaligen hier präsentieren. Wir freuen uns immer über Anregungen für neue Themen!
  5. Was sind Ihre drei Lieblingsblogs?
    Für NUK sind natürlich gründerspezifische Blogs besonders wichtig, wie easn.de, Gründerraum oder deutsche-startups.de. Als PR-Tante interessieren mich Blogs wie der von Klaus Eck oder Brian Solis. Und Indiskretion Ehrensache. Wie, ich als Privatperson bin auch gefragt? Also dann bitte noch German Joys (http://andrewhammel.typepad.com/) und die Blogs von Television Without Pity.
  6. Was möchten Sie noch sagen?
    Alle Menschen mit einer innovativen Geschäftsidee aufgemerkt: Im November startet der 12. NUK-Businessplan-Wettbewerb – man kann sich schon jetzt hier unverbindlich registrieren. Das lohnt sich! Wirklich!

Hinweis zur Newcomer Business Blogserie:
Seit März 2007 stelle ich hier im Blog regelmäßig Newcomer Business Blogs vor. Bisher habe ich mehr als 130 Blogs vorgestellt, das entspricht ca. 2 Blogs pro Woche. Voraussetzung für die Vorstellung ist, dass das Blog zum Zeitpunkt der Bewerbung weniger als 6 Monate gibt oder es weniger als 50 Postings gibt oder weniger als 10 Blogs darauf verlinkt haben. Insgesamt sind sechs Fragen zu beantworten und mir zuzusenden. Ich freue mich über jede Bewerbung oder Empfehlung. Momentan dauert es ca. 20 – 30 Tage, bis das Blog nach Einsendung der Antworten vorgestellt wird. Derzeit stellt ich jeden Dienstag und Donnerstag einen Newcomer Blog bei mir vor. Ziel der Aktion ist es, noch unbekannte Business Blogs für einen Tag ins Rampenlicht zu stellen und meiner breiten Leserschaft vorzustellen. Mit dieser Aktion will ich mich dafür bedanken, dass ich zu Beginn von Top-Bloggern wie Robert Basic so stark unterstützt wurde. Hier gibt noch es mehr Informationen zur Aktion.

One Response to Newcomer (131): nuk-Blog für Gründer

  1. […] Bereit für die Großaufnahme: Heute ist unser bescheidenes Verbandstagebuch der Star in der Newcomer Business Blog-Serie des best practice business Blogs. Burkhard Schneider richtet in dieser Reihe seit März 2007 den Scheinwerfer  auf ausgewählte Nachwuchsblogger: “Ziel der Aktion ist es, noch unbekannte Business Blogs für einen Tag ins Rampenlicht zu stellen und meiner breiten Leserschaft vorzustellen. Mit dieser Aktion will ich mich dafür bedanken, dass ich zu Beginn von Top-Bloggern wie Robert Basic so stark unterstützt wurde.” […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.