In Blog - Newcomer

Newcomer (153): Wurstakademie-Blog

Im Oktober 2008 habe ich das letzte Mal ein Newcomer-Business-Blog hier vorgestellt. Jetzt ist sie vorbei, die lange Herbst- und Winterpause. Heute stelle ich Euch den wurstakademie-Blog vor. Hier geht es im wahrsten Sinne um die Wurst. Spannend finde ich die Pläne von Mario, ein kleines Wurst- und Senfimperium aufzubauen. Lasst Euch einfach überraschen.

  1. Wer bloggt hier? (Name, Beruf, Alter)?
    An der Wurstakademie blogge ich, Prof. Wurst. Ich bin Mitte 70 und ein Wurstakademiker durch und durch! 🙂 Unterstützt werde ich von Mario Pizzinini, 36 Jahre alt, aus Innsbruck und hier auf XING zu finden: https://www.xing.com/profile/Mario_Pizzinini. Er hat BWL studiert und spezialisierte sich an der Uni auf Unternehmensführung und Projektmanagement. Außerdem ist er auch Grafiker und für das Marketing der Wurstakademie zuständig. Er ist überzeugt davon, genauso wie ich, dass er mit der Wurstakademie irgendwann auch die Wurst zum Brot verdienen wird. Im Moment geht das noch nicht, deshalb hat er noch diverse Nebenjobs.
  2. Über welche Themen bloggst Du hauptsächlich?
    Wie der Name schon erahnen läßt: An der Wurstakademie geht es um die Wurst. Es gibt so unglaublich viel darüber zu berichten! Neben echten Würsten geht es auch um die Wurst in Kunst und Literatur, um die Wurstkultur in verschiedenen Ländern, um Brot und Beilagen, um Rezepte mit der Wurst und um verschiedenste Senfsorten natürlich!
  3. Was ist der USP / Erfolgsfaktor Deines Blogs?
    • Ein wichtiger Punkt ist das fast einzigartige und unerschöpfliche Thema, an das sich bisher niemand herangewagt hat. Die Wurst! Alle sprechen darüber und essen sie, aber es gab keine zentrale Anlaufstelle dafür. Bis zum Launch des Wurstakademie-Blogs…
    • Dass ich, Prof. Wurst, als Autor und Initiator der Wurstakademie auftrete und Mario sozusagen „nur“ mein Assistent ist und im Hintergrund agiert, hat etwas, findet ihr nicht? Mario versucht auf alle Fälle ständig, nicht schizophren zu werden. 🙂
    • Die schlichte, benutzerfreundliche und ansprechende Aufmachung des Blogs ist ein weiterer Erfolgsfaktor.
    • Und die Artikel selbst, sind fundiert, überlegt gestaltet und bebildert – meist selbst fotografiert. Dieser Stil kommt bei den „Studenten“ der Wurstakademie gut an und steigert den Wissensdurst zur Wurst.
    • Das Logo bzw. das gesamte CD tut das Seinige, auch wenn es nun nicht direkt etwas mit dem Blog zu tun hat.
  4. Warum bloggst Du bzw. welche konkreten Ziele hast Du?
    • Weil ich Spass am Schreiben, Fotografieren und Artikel gestalten habe.
    • Weil ich es spannend finde, interessante Menschen kennenzulernen und mich mit ihnen auszutauschen. Die Würze des Lebens, kurz gesagt.
    • Weil ich denke, dass Wurstwissen populärwissenschaftlich aufbereitet werden muss. Es muss einfach jeder, v.a. im deutschsprachigen Raum, darüber Bescheid wissen.
    • Außerdem hilft der Blog die Marke „Wurstakademie“ aufzubauen.
    • Mit der Marke haben wir noch einiges vor: Der nächste Schritt ist ein Onlineshop, bei dem es unter anderem auch 20 verschiedene Wurstakademie-Senfsorten zu kaufen gibt. Im Endeffekt soll es aber schon Richtung (internationaler) Gastronomie gehen. Auch ein weiteres web2.0-Projekt steht noch an, über das ihr vielleicht hier bei Burkhard mal mehr lesen könnt. Dauert aber noch. 🙂
    • Somit ist der Blog selbst „nur“ ein Baustein im ganzen Konzept. Aber er ist ein Baustein, der extrem viel Spaß macht!
  5. Was sind Deine drei Lieblingsblogs?
    Eigentlich hab ich ja 6 Lieblings-Blogs. Also musste ich würfeln:

    http://www.andersdenken.at (immer frische Ideen)

    http://www.archispass.org (Architektur mal von der Spaßseite her betrachtet)

    http://lamiacucina.wordpress.com (allein der Fotos wegen ein Gedicht!)
  6. Was möchtest du noch sagen?
    • Esst mehr Wurst!
    • Unterstützt lokale Metzger/Fleischer durch den Kauf ihrer Qualitätsprodukte
    • Und außerdem: Probiert mal andere Senfsorten aus! 🙂

    Und noch etwas zum Schluss: Ich twittere seit kurzem: http://twitter.com/profwurst Über interessierte Follower würde ich mich freuen! Und auf Facebook kann man ein Fan der Wurstakademie werden: http://www.facebook.com/pages/Wurstakademie/13332251847 Danke Burkhard, dass ich, Prof. Wurst, die Wurstakademie hier bei dir präsentieren durfte!

Hinweis zur Newcomer Business Blogserie:
Seit März 2007 stelle ich hier im Blog Newcomer Business Blogs vor. Bisher habe ich mehr als 150 Blogs vorgestellt. In Zukunft werde ich wder versuchen, jede Woche mindestens ein Blog hier vorzustellen. Voraussetzung für die Vorstellung ist, dass das Blog zum Zeitpunkt der Bewerbung weniger als 6 Monate gibt oder es weniger als 50 Postings gibt oder weniger als 10 Blogs darauf verlinkt haben. Insgesamt sind sechs Fragen zu beantworten und mir zuzusenden. Ziel der Aktion ist es, noch unbekannte Business Blogs für einen Tag ins Rampenlicht zu stellen und meiner breiten Leserschaft vorzustellen. Mit dieser Aktion will ich mich dafür bedanken, dass ich zu Beginn von Top-Bloggern wie Robert Basic so stark unterstützt wurde. Hier gibt noch es mehr Informationen zur Aktion.

7 Responses to Newcomer (153): Wurstakademie-Blog

  1. Würsteltiger sagt:

    Hallo Burkhard,
    super dass du wieder Newcomer-Business-Blogs vorstellst.
    Ich denke die Wurstakademie ist ein würdiger Starter. Ist ja wirklich ein interessantes Konzept!
    So, und nun habe ich Hunger und werd mich auf die Würstel stürzen 😉
    sg
    WT

  2. Die Wurstakademie gehört auf jeden Fall zu meiner täglichen Blogvisite. Selbst als Fleischermeister finde ich hier immer wieder Berichte, wo ich sagen muss. „Ach, dass wusste ich über Wurst noch gar nicht!“
    Der „Professor“ hat immer tolle Beiträge. Ich habe mich dort als Student eingeschrieben (Blogroll) und verfolge die Vorlesungen. (Beiträge)

  3. Prof. Wurst sagt:

    @ Würsteltiger:
    Freut mich, dass die Wurstakademie in deinen Augen ein „würdiger Starter“ für das Wiederaufleben der Newcomer-Kategorie hier ist… 🙂

    @ Ludger:
    Freut mich besonders, dass ein eingefleischter Fleischer wie du auch was an der Wurstakademie lernen kann. Finde ich sehr amüsant. 😉

    Beste Grüße,
    Prof. Wurst

  4. Rainer Prüm sagt:

    Die Wurstakademie macht (zumindest mir) tatsächlich Lust auf (noch mehr) Wurst! Und ich habe schon viele(verschiedene) Wurstarten weltweit gegessen. Doch wir Saarländer leben nicht umsonst nach dem Motto: „In der allergrößern Not, schmeckt die Wurst auch ohne Brot.“ Hoffentlich hat Prof. Wurst noch ein langes „Wurstleben“ vor sich, ich wünsche es ihm jedenfalls!!
    Gruß Rainer

  5. Prof. Wurst sagt:

    @ Rainer:
    Mit Sicherheit habe ich noch ein langes Wurstleben vor mir… 😉

    Beste Grüße,
    Prof. Wurst

  6. Genial ‚wurstige‘ Idee.
    Kann es kaum erwarten evtl. einen Weinwurst oder Wurstwein Beitrag dazu zu steuern 🙂

    Ab wann kann man sich immatrikulieren?

  7. Prof. Wurst sagt:

    @ Paul:

    Auf den Beitrag freu ich mich schon im Namen aller Leser. 😉

    Bald kann man immatrikulieren, bald…

    Beste Grüße,
    Prof. Wurst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.