brookly soap company

In Serie "Geschäftsideen finden"

Neue Geschäftsideen finden (18): Neue Wege zu Kunden gehen

Im letzten Teil dieser Serie wurde erläutert und anhand von Praxisbeispielen aufgezeigt, wie durch die Fokussierung auf eine spezielle Kundenzielgruppe ein neue Geschäftisdee entwickelt werden kann. Heute wollen wir erläutern, wie man durch das Entdecken eines neuen, einzigartigen Vertriebsweges ein neues Unternehmen aufbauen und nachhaltig zum Erfolg führen kann.

Auch in diesem Fall beginnt die Arbeit in der Regel damit, sich intensiver mit der Kundenzielgruppe zu beschäftigen und zu überlegen, wo man präsent sein muss, um sie zum Kauf zu animieren. Deshalb sollte man zuerst das Kaufverhalten der Kunden genau analysieren. Zudem sollte man potentielle Kooperationspartner ausfindig machen, die komplementäre Produkte oder Dienstleistungen verkaufen und sich an die selben Zielgruppen wenden. Es kann in diesem Zusammenhang überlegt werden, ob man beim Kooperationnspartner eine Vertriebsstelle einrichtet (z.B. Shop in Shop) oder ihn direkt als Vertriebspartner einbindet. Natürlich kann man auch ganz andere, neue, nicht ausgetrampelte Wege gehen.

Pfalznudel startete mit den richtigen Vertriebspartnern durch
Wie soll man als kleine Nudelmanufaktur mit sehr begrenztem Marketingbudget vom Start weg erfolgreich durchstarten? Diese Frage stellten sich auch die Verantwortlichen der Pfalznudel GmbH und kamen dabei auf die Idee, ihre Nudeln als Werbeartikel zu vermarkten. Insofern entschieden sie sich, ihre Nudeln nicht über den Einzelhandel, sondern über Großhändler für Werbeartikel zu vertreiben. Dank dieses Markteintrittsstrategie konnten sie sehr schnell große Mengen an Nudeln verkaufen, was auch wichtig war, damit sich die hohen Investitionen in Maschinen schnell amortisierten. Mittlerweile sind die Pfalznudeln natürlich auch im Einzelhandel gelistet.

pfalznudel-werbepasta

Die Brooklyn Soap Company verkauft ihre Kosmetik in Männer-Modeboutiquen
Die ehemaligen Klassenkameraden Felix Ermer, Viktor Dik und Jonas Hillebrecht haben im Jahr 2013 die Brooklyn Soap Europe UG gegründet, um stylische Männerpflegeprodute anzubieten, die komplett auf pflanzlicher Basis hergestellt werden. Die Idee haben Felix und Viktor von ihrem New York Aufenthalt mitgebracht, wo solche Produkte selbst auf Wochenmärkten zu hohen Preisen angeboten werden. Auf der Suche nach passenden Vertriebskanälen sind sie hier in Deutschland auf Einzelhändler für Männermode und -accessoires aufmerksam geworden. Das ist clever. Denn hier erscheinen die Produkte von Brooklyn Soap im Verhältnis zu den anderen Produkten im Sortiment preislich günstig. Außerdem stehen sie nicht in Konkurrenz zu anderen Pflegeprodukten.

Reisepraxis in Globetrotter-Filialen
Die Firma Globetrotter verkauft sehr erfolgreich in mehreren Filialen Kleidung und Ausrüstung für Expeditionen, Safaris, Survival- und Trekkingtouren sowie andere Outdoor-Aktivitäten und -Urlaube. Deshalb ist es sehr konzeptstark, dass diese Filialen auch jeweils eine Reisepraxis beherbergen. In diesen Reisepraxen werden die Kunden ohne Voranmeldung von erfahrenen Ärzten individuell betreut. Die Kunden werden dort zu den gesundheitlichen Risiken und erforderlichen Vorsorgemaßnahmen auf Ihrer persönlichen Reise beraten, wo sie sich für die Reise ausstatten. Im Gegensatz zum Hausarzt finde ich hier Spezialisten vor, die auch die üblichen Impfstoffe alle i.d.R. vorrätig haben.

reisepraxis-frankfurt


Franchisekette entwickelte Verkaufsautomaten für Hundebesitzer

Wer heute Verkaufsautomaten aufstellen und damit reich werden will, muss sie am richtigen Ort platzieren und der Zielgruppen alles zu fairen Preisen anbieten, was sie braucht. Ein gutes Beispiel dafür ist die Franchisekette „Hey Buddy“. Vor mehr als zehn Jahren stieg sie in den Markt ein und bot Franchisenehmern die Möglichkeit an, ihre Verkaufsautomaten in Hundeparks aufzustellen. Das Sortiment war breit gefächert: Hundeleinen, Abfalltüten für den Hundekot, Wasser, Hundeknochen, Hundeleckereien, Bälle, Frisbee-Scheiben, etc. Das gesamte Sortiment wurde grundsätzlich von Hey Buddy hergestellt und geliefert. Nach Genehmigung durch die Franchisezentrale durften die Franchisenehmer auch andere Produkte mit ins Sortiment aufnehmen. Es ist zwar wieder schnell ruhig um diese Geschäftsidee geworden, aber die Grundidee ist weiterhin genial.

Tomboy Tools verkauft Werkzeuge für Frauen auf Homeparties
Die Firma Tomboy Tools wurde im Jahr 2000 von drei Freundinnen in Denver (USA) gegründet und ist noch heute sehr erfolgreich. Ziel war es, speziell Werkzeuge für Frauen anzubieten, denn schon damals zeichnete sich ab, dass immer mehr Frauen die “wahren Handwerker im Haus” sind. Diese zielgruppenspezifischen Werkzeuge zeichnen sich dadurch aus, dass Sie in der Regel kleiner und leichter als die normalen Werkzeuge sind. Zudem sehen sie die Werkzeuge von Tomboy Tools meist chicker aus, weil eben auch auf schickes Design geachtet wurde. Auch im Vertrieb ging Tomboy Tools neue Wege. Nicht über Baumärkte, sondern im Rahmen von Heimpartys a la Tupperware werden die Werkzeuge von Hobbyhandwerkerinnen verkauft, die als Vertriebspartner fungieren.

tomboytools

Die komplette Serie „Neue Geschäftsideen finden“ können Sie hier lesen.

One Response to Neue Geschäftsideen finden (18): Neue Wege zu Kunden gehen

  1. Leon Fried sagt:

    Das ist mal eine gute Geschäftsidee, Respekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *