In V - Tipps und Tricks

Was ist ein Onlineshop oder anderes Unternehmen Wert?

Mehr als 10 Jahre habe ich mich im BWL-Studium (Schwerpunkte Bankbetriebslehre) und weiteren beruflichen Werdegang (VC, Consulting) mit dem Thema Unternehmensbewertung beschäftigen dürfen. Folgende goldene Grundregel eines Praktikers werde ich dabei nie vergessen: „Ein Unternehmen ist nur so viel Wert, wie ein Käufer dafür bereit ist, zu zahlen“. Dementsprechend war es für mich in der Unternehmensberatung zwar Pflicht, ein Unternehmen (theoretisch) zu bewerten, die wirkliche Kür war es allerdings, die „richtigen“ Käufer für das Unternehmen zu finden und dann in einer Bieterschlacht den Preis „hochtreiben“ zu lassen. Deshalb fand ich es im Rahmen das Blogverkaufs durch Robert ganz interessant, dass viele Blogger den „richtigen Unternehmenswert“ ermitteln wollten, allerdings weniger Gedanken darüber gemacht haben, wer der „richtige“ Käufer sein könnte.

Habt Ihr durch die bisherige Diskussion in der Bloggersphäre Lust auf mehr bekommen? Der Shopanbieter hat im Juni 2008 eine XING-Diskussion aufgegriffen und in einem Beitrag darüber sinniert, was ein bestehender Onlineshop Wert ist. Daraus hat sich im Kommentarfeld des Artikels eine lebhafte Diskussion entwickelt, die gerade jetzt aus aktuellem Anlass wieder sehr lesenswert ist. Eine Konsequenz der Diskussion ist, dass der Shopanbieter einen kleinen Marktplatz aufgebaut hat, auf der Verkäufer ihre Angebote einstellen können. Das bietet sich gerade für Unternehmer an, die einen fliegenden Start hinlegen wollen und das nötige Kleingeld dafür haben.

Zur Wertermittlung hat der Schopanbieter damals eine Aussage von einem Experten zitiert: „Auf solidere Beine stellt die Diskussion nun unter anderem Jörn Steinhauer von der alphasystems gmbh, der meint: „Für den Verkauf des Shops sind Technik und Design nur sehr unwesentliche Faktoren. Das einzige was zählt, ist der Umsatz und die Nettoumsatzrendite. Anhand dieser Zahlen kann man sich ein Bild machen, ob es lohnen würde, den Shop zu kaufen oder nicht.“ So ist er auch der Meinung, dass betriebswirtschaftlichen Werte die einzig relevanten Grössen für einen Kauf eines Shops sind und listet diese auch gleich wie folgt auf: Konditionen zu den Lieferanten, Umsatz, Verhältnis Stammkunden / Neukunden, Umsatzentwicklung der letzten 12 Monate, Jahresumsatz, Rendite etc. pp. Als Faustregel – abhängig von eben diesen Zahlen, dem Entwicklungspotential und sicherlich auch der Branche und natürlich auch dem Lagerwert – gilt seiner Meinung nach: Kaufpreis = 0.5 – 1.5 fache des Jahresumsatzes.“

Ist Euch das alles zu sehr aus der Hüfte geschossen? Dann kann Euch auch geholfen werden. Der Shopanbieter empfiehlt dafür den Online-Unternehmenswertrechner, der von Dr. Barthels ins Internet gestellt wurden und kostenfrei angeboten wird. Der Unternehmenswertrechner liefert kostenlos eine Online-Unternehmensbewertung auf der Basis von 30 Verfahren wie DCF, Multiples, KGV, APV, WACC, CAPM, EBIT (Freeware). Die Ermittlung erfolgt aufgrund eines Methoden-pluralistischen Ansatzes laut Gewichtungstabelle. Natürlich braucht ihr die nötigen Infos, um aussagekräftige Daten zu bekommen. Also, tobt Euch auch!

Gefunden im akademix-Blog

One Response to Was ist ein Onlineshop oder anderes Unternehmen Wert?

  1. norman sagt:

    Sehr guter Link, danke.
    Aus der Hüfte schiessen kann manchmal übrigens auch treffen 🙂
    Viele der genannten Methoden sind aus meiner Sicht nur bedingt anwendbar bei jungen und jungen Internetfirmen. –> neg. gewinn, kein umsatz, aussichten für niemanden ernsthaft abschätzbar (social networks z.B.) usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.