In V - Uncategorized

Clevere Gründer lassen sich die Wortmarke „April, April“ schützen

Heute ist es wieder so weit. Zahlreiche Aprilscherze schwirren durch Funk, Fernsehen und Internet. Aber Vorsicht: Passt auf, mit welchen Worten Ihr in Zukunft Euren Aprilscherz auflöst! Warum? Die Firma AMRIF aus München hat Ende Januar beim Deutschen Marken- und Patentamt in München den Begriff „April, April“ als Wortmarke angemeldet.

Die Quintessenz: Wer zukünftig Aprilscherze mit der Formulierung „April, April“ auflösen will, braucht eine Lizenz und muss je nach Vereinbarung dafür zahlen! Das genaue Geschäftsmodell der Münchner Firma ist noch nicht bekannt. Das liegt wohl auch daran, dass mit zahlreichen Einsprüchen gerechnet wird, weil einige Experten wohl die Meinung vertreten, dass die Bezeichnung „April, April“ Allgemeingültigkeit besitzt und deshalb nicht schützbar sei. Wenn sich diese Experten nicht täuschen. Wer hätte gedachte, dass der Buchstabe T in der Farbe Magenta von einer Firma hätte geschützt werden können.

Auf mögliche Einsprüche hat sich die Firma AMRIF schon eingestellt. So hat sie „April, April“ auch als Wort-Bildmarke angemeldet. Wie ich heute per Mail erfahren habe, sollen Blogger lizenzfrei das „April, April-Logo“ in Stempelform nutzen können, wenn Sie direkt auf den Lizenzgeber verlinken. Zudem muss die Marke „April, April“ in vielen Ländern angemeldet worden sein. Was ist, wenn in den USA die Anmeldung durchgeht und wir von einem amerikanischen Webserver aus posten? Es wird spannend.

Update: Natürlich war diese Nachricht ein Aprilscherz. Quelle meiner Inspiration war die Webseite www.aprilscherze.net.

5 Responses to Clevere Gründer lassen sich die Wortmarke „April, April“ schützen

  1. der biker sagt:

    Moin mein lieber Mitblogger,
    ich hätte gerne einen Trackback von Dir bitte, wir Blogger schließlich zusammenhalten 🙂 .
    Du Fragst dich sicher: Warum? Hat der Typ keine Freunde?
    Alsooooo! Das liegt dran das ich bei soner „online Schnitzeljagd“ mitmache. Das ist ähnlich wie ein Blogkarneval nur das man auch was gewinnen kann.
    Man kann bei der Schnitzeljagd (auf http://www.Blogitzeljagd.de ) durch Schnitzelsuche gewinnen oder
    eben wenn man möglichst viele Trackbacks bekommt.
    Wäre super wenn Ihr mir helfen könntet, die 250 Euro kann ich gebrauchen.
    Vielleicht ist das Gewinnspiel ja auch was für euch? Bei der Schnitzelsuche sind die Preise (50 Stück) auch was größer.
    Gruß
    der Biker

  2. Beta sagt:

    Moin Moin,
    diese Aktion ist für mich unehrenhaft, wie Seiten mit Bilder zukleistern und dann die Leute abmahnen in Massen wenn ein Bild abgegriffen wird. Ist doch genau das gleiche in grün.
    Das riecht doch nach “ Oh wir können ja nichts – lass uns doch mal ne miese Masche fahren – dann können wir ganz viel Geld von allen Leute abgreifen! “

    Herzlichen Glückwunsch von mir zu dieser geniale Idee!

    Bin ich etwa der einzige der derlei Geschäftstaktik verabscheut.

    Gruß aus Hannover – Beta

  3. Na, wenn das man nicht Dein Aprilscherz ist. Gut gemacht! 🙂

  4. Flug sagt:

    Sowas aber auch…. echt gut 🙂

  5. […] schon zu nah an der Realität, die Wortmarke “April, April” wurde […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.