In V - Uncategorized

Linden Lab feiert 6. Geburtstag: Totgesagte leben länger

Könnt Ihr Euch noch an Second Life erinnern? Bis zum Jahr 2007 gab es eine Hype um diese virtuelle Welt. Dann allerdings wandelte sich die Meinung in der Öffentlichkeit und es gab einen Abgesang nach dem anderen. Aus der Sicht vieler Experten und Trendforscher war es nur eine Frage der Zeit, bis Second Life von der Bildfläche verschwinden würde. Und auf einmal blieben neue Berichte über Second Life aus, weshalb die hohen Wachstumsraten bei den Anmeldezahlen ausblieben und Second Life konsolidierte.

Interessanterweise hatte das keine negative Auswirkungen auf den wirtschaftlichen Erfolg der Betreiberfirma Linden Lab. Wie man der Umsatz- und Rentabilitätsübersicht entnehmen kann, die NextUpResearch auf Basis von Schätzungen erstellt hat, macht Linden Lab seit 2007 Gewinne und entwickelt sich zu einem profitablen Wachstumsunternehmen. Der Grund: Linden Lab hat ein funktionierendes Geschäftsmodell mit mehreren Einnahmequellen, die ständig wachsen. Es gibt zwar weniger Mitglieder als zu den Hochzeiten, aber die verblieben sind, geben kräftig Geld in Second Life aus.

Auf der Basis aktuell gehandelter Unternehmensanteile auf SharePost und unter Berücksichtigung o.g. Prognosen hat NextUp einen Unternehmenswert von bis zu 700 Mio. USD errechnet. In der Hochzeit wurde der Wert zwar auf bis zu 5 Mrd. USD geschätzt, aber dafür arbeitet Linden Lab jetzt rentabel und kann aus eigener Kraft weiter wachsen, ohne auf Kapitalspritzen Dritter angewiesen zu sein. Und das ist entscheidend und nicht, ob die Unternehmensbewertung derzeit etwas höher oder niedriger liegt. Totgesagte mit einem funktionerenden Geschäftsmodell leben eben länger 🙂

Infoquelle: New World Notes Blog

2 Responses to Linden Lab feiert 6. Geburtstag: Totgesagte leben länger

  1. Monik sagt:

    Dann sag ich mal alles gute und auf weitere 6 Jahre

  2. […] – Eine Erfolgsstory, die vor 60 Jahren begann Linden Lab feiert 6. Geburtstag: Totgesagte leben länger Finnische Werft ist Komplexitätsweltmeister Warum der Onlineversender Eis.de viele Rekorde […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *