In Idee - IT, Marketing - Event, V - Update

ecodoc-PDFs sollen den Durchbruch für die Drucksparsoftware ecodoc bringen

Im letzten Jahr haben wir erstmals hier im Blog über ecodoc.net berichtet, einem Spin-off der Humboldt Universität Berlin, das erstmalig ein ganzheitliches Konzept anbietet, welches das Drucken über PC kostengünstiger und umweltfreundlicher macht. Die ecodoc Software wandelt mit nur einem Klick jedes beliebige Dokument in ein besonders sparsames Druckformat um und sendet dieses automatisch im Hintergrund an den Drucker. Das Ergebnis: es werden bis zu 75% weniger Tinte/Toner benötigt, als mit den üblichen Standard-Einstellungen des Druckers und immer noch bis zu 50% im Vergleich zu den vorgegebenen „Entwurf“ oder „Schnelldruck“ Einstellungen des Druckertreibers. Da das ecodoc-Team auch Aussteller unserer letzten EnergieEffizienz-Messe war, haben ich das Team auch persönlich kennenlernen können.

Vor kurzem ist die verbesserte 2. Version der ecodoc-Software herausgekommen. Die Besonderheit: Ein selbst entwickelter spezieller PDF Konverter, der in der Softwareoberfläche integriert ist, erzeugt zudem so genannte ecodoc-PDFs. Diese PDFs sind bereits in Drucksparqualität angelegt, d.h. der Enduser kann sie über seinen normalen Drucker, ohne besondere Software, Treiber, o.ä., direkt umweltfreundlich und Kosten sparend ausdrucken. Unternehmen oder Behörden, die regelmäßig PDFs verschicken oder zum Download anbieten, können so einen zusätzlichen Service für den Kunden oder User anbieten. Daneben bietet ecodoc receycelte Tintenpatronen und Toner zu Sparkonditionen an, um ebenfalls Geldbeutel und Umwelt zu schonen.

Der Geschäftsführer von ecodoc, Florian Stärk, hat mit mir vor kurzem Kontakt aufgenommen, um mir über seine Erfahrungen seit Start des Unternehmens zu berichten und welche Lehren sie daraus beim Launch der 2.Version gezogen haben: „Aktuell bieten wir erst einmal nur die Version für Gewerbekunden an. Auch dies ist eine Erfahrung, die wir auf der Energieeffizienz Messe gemacht haben. Der Bereich der Gewerbekunden ist sowohl finanziell als auch betreuungstechnisch deutlich attraktiver. Die Privatversion wird definitiv auch noch kommen, nur eben für den ersten Markteintritt macht es für uns deutlich mehr Sinn, die gewerblichen und öffentlichen Kunden anzugehen.“

Über das neue Highlight der 2. Version, dem eco-PDF Konverter kann Florian folgende Story erzählen: „Die Idee zu diesem eco-PDF Konverter hatten wir kurz vor der Messe spontan entwickelt. Wir haben diese dann einfach mal auf unserem Stand mit den Besuchern besprochen und diskutiert. Das Feedback war damals so gut, dass wir uns entschlossen haben, die Idee zu dem eco-PDF Konverter auch in die Praxis umzusetzen! Daneben haben wir noch an unserem Messestand eifrig Feedback zu der Bedienbarkeit unser Software gesammelt und auch diese Ergebnisse umgesetzt. Dazu gehört unter anderem, dass wir eine Funktion (das doppelseitige Drucken) komplett wieder entfernt haben, das war fast allen Beteiligten zu umständlich.“

Dieses Beispiel zeigt eindrucksvoll, wie hilfreich ein Messeauftritt für ein StartUp sein kann, um sich von bestehenden und potentiellen Kunden Feedback zum bisherigen Leistungsspektrum, geplanten Features und Ansprache bestimmter Zielgruppen geben zu lassen. Grundsätzlich erlebe ich immer wieder, dass viel zu viele Gründer in ihrem eigenen Saft schmoren und viel zu selten mit Kunden sprechen. Ich kenne einen Gründer, für den gehört es zum täglichen Pflichtprogramm, mindestens mit drei Kunden oder Lead-Usern pro Tag zu reden, um immer wieder ein ehrliches Feedback von der „Kundenfront“ zu erhalten. Messen sind ideal geeignet, um diese Zahl zu verzehnfachen und auch persönlich mit den Kunden reden zu können.

14 Responses to ecodoc-PDFs sollen den Durchbruch für die Drucksparsoftware ecodoc bringen

  1. Joan sagt:

    Hi, really like the appearance of ones website. Can you mind saying what theme youre making use of? I’m not used to this and i am hoping to have mine looking anywhere close to cool as yours. Many thanks.
    Ahighbloodpressurediet.com

  2. Jan sagt:

    Scheinbar hat man hier auch nur noch das Geldverdienen im Kopf: eine Jahreslizenz für 6,90 EUR oder Vollversion mit unbegrenzter Laufzeit für 19,90 EUR gibt es nicht mehr – nur noch „Bigpacks“ ab 149,- netto. Daumen runter.

  3. […] ecodoc-PDFs sollen den Durchbruch für die Drucksparsoftware ecodoc bringen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *