In Trend - LOHAS, V - Termine

Gewinner des Wettbewerbes „Greenbuildung Frankfurt“ laden zum Tag der offenen Tür ein



Bildquelle: Dirk Schelpe / pixelio.de

Bei vielen Wettbewerben handelt es sich um nahezu Closed Shop Veranstaltungen. Neben Journalisten können meist nur eingeladene Gäste an der Preisverleihung teilnehmen und sich einen Eindruck von den Siegern machen. Anders ist das beim Architekturpreis „Green Building Frankfurt“. Die Gewinner des Architekturpreises „Green Building Frankfurt 2009“ öffnen vom 06. bis 12. September ihre Türen. Planer, Architekten und Betreiber führen durch ihr Gebäude und erklären, durch welche Maßnahmen nachhaltige Gebäude enstehen. Wie kann man Energie und Wasser einsparen und gleichzeitung den Komfort für die Nutzer erhöhen? Kann man ansprechende Gestaltung und Passivhausstandard verbinden? Kurzentschlossene sollten sich hier informieren, ob noch Plätze frei sind.

  • Scheffelhof – Wohngebäude Neubau

    Die Bauherrengemeinschaft hat mit dem Scheffelhof zehn Stadthäusern in Passivhausbauweise geschaffen. Auf einem äußerst beengten Grundstück östlich der Kirche St. Bernhard entstand eine familienfreundliche sowie ansprechende Architektur.

  • Minimum Impact House – Wohngebäude Neubau

    Das Minimum Impact House ist ein Beispiel für innerstädtische Nachverdichtung. Auf einer schwer nutzbaren Restfläche entstand ein 5-geschossiger Holzbau mit begrünter Dachterrasse. Nachwachsende Rohstoffe, Solarthermie und Regenwassernutzung machen das Minimum Impact House zum Prototyp für eine ganzheitlich nachhaltige Optimierung von Gebäuden.

  • Energetische Sanierung Tevesstraße 36-54 – Wohngebäude Sanierung

    In der Tevesstraße wurden erstmals Geschosswohnungen erfolgreich auf Passivhausniveau saniert. Der erreichte Energiestandard besitzt eine hohe Signalwirkung für die Sanierung von Wohnbeständen weit über Frankfurt hinaus.

  • Commerzbank Hochhaus – Nichtwohngebäude Neubau

    Das Commerzbank-Hochhaus hat bereits Anfang der 90er Jahre architektonisch wie funktional Zeichen gesetzt, die weit über Frankfurt hinaus gewirkt haben. Durch die besondere Gebäudehülle mit den integrierten Gärten ist es möglich, die Arbeitsplätze überwiegend natürlich zu belüfteten und mit Tageslicht zu versorgen.

  • Helvetia „Haus Weissadlergasse“ – Nichtwohngebäude Neubau

    Grundlage des Neubaus war ein ganzheitliches Energiekonzept, das eine bauphysikalisch hochwertige Gebäudehülle und eine darauf abgestimmten Gebäudetechnik vorsah. Der im Betrieb erreichte Jahres-Primärenergieverbrauch ist noch heute, fast 10 Jahre nach der Fertigstellung im Jahr 2000, ein vorbildlicher Wert.

  • Liesel-Oestereicher-Schule Preungesheim – Nichtwohngebäude Neubau

    Die warme Anmutung der Materialien Ziegel und Lärchenholz und die Raumaufteilung schaffen in der Grundschule mit Kindertagesstätte innen und außen Wohlfühlatmosphäre. Bemerkenswert ist, wie es gelang, eine bereits vorliegende Planung nachträglich auf Passivhausstandard zu bringen.

  • KfW Ostarkade – Nichtwohngebäude Neubau

    Der Neubau der KfW an der Palmengartenstraße präsentiert sich mit einem hochwertigen äußeren und inneren Erscheinungsbild. Die KfW Ostarkade ist wegen ihrem hervorragenden Energieund Wasserkonzept für den Büroneubau in Frankfurt als beispielgebend zu betrachten.

  • KfW-Haupthaus – Nichtwohngebäude Sanierung

    Mit der Sanierung des Hauptgebäudes der KfW ist eine architektonisch bemerkenswerte Auffrischung einer Baugruppe gelungen, die ihr gesamtes Umfeld wesentlich aufwertet. Besonders anzuerkennen ist die Fassadengestaltung mit senkrecht verstellbaren Sonnenschutzelementen, die dem Haus einen immer wieder neuen und lebendigen Ausdruck verleihen.

Wer es zeitlich nicht schafft, der kann sich hier näher über die Sieger informieren. Wer noch mehr Hintergrundinformationen wünscht, dem sei der Vortrag „Was zeichnet ein „Green Building Frankfurt“ aus? Der Architekturpreis für nachhaltiges Bauen“ von Wiebke Fiebig, vom Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main empfohlen, der am 5. Oktober 2010 von 11:30 – 12:00 Uhr auf der 3. EnergieEffizienz-Messe Frankfurt gehalten wird. Zudem wird es an beiden Messetagen sog. Klimatours geben, in dessen Rahmen ausgewählte Best-Practice-Beispiele vor Ort besichtigt werden.

25 Responses to Gewinner des Wettbewerbes „Greenbuildung Frankfurt“ laden zum Tag der offenen Tür ein

  1. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  2. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  3. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  4. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  5. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  6. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  7. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  8. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  9. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  10. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  11. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  12. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  13. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

  14. […] Gewinner des Wettbewerbes “Greenbuildung Frankfurt” laden zum Tag der offenen Tür ein […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *