In Was macht eigentlich?

Nicht nur Musiker sind gut darin, neue Einnahmequellen zu erschließen

Die Welt verändert sich aufgrund der Internetrevolution dramatisch. Viele Macher in der Musikindustrie mussten das schmerzlich erfahren. Es dauerte sehr lange, bis sie erkannten, dass die Kunden nicht mehr in die Läden gehen und überteuerte Musik-CD´s kaufen, wenn man sich zu Hause am Computer zum Nulltarif die MP3-Downloads herunterziehen und sich seine Lieblings-CD selber zusammenstellen und pressen kann. Aber mittlerweile haben sich viele Verantwortliche im Musik-Business damit arrangiert und bieten endlich zu fairen Preisen das an, was die Kunden wollen bzw. sie haben ganz neue Einnahmequellen erschlossen.

Aber nicht nur in der Musikindustrie sind neue Geschäftsmodelle gefragt, um alle Beteiligten ernähren zu können. Auch Schauspieler sollten sich genau überlegen, wie sie die Zeiten überbrücken, in denen sie kein Engagement haben. Achtung: Das kann auch Topschauspieler treffen, wenn sie entweder „out“ sind oder die Filmindustrie nicht schnell genug die Lehren zieht, die die Macher der Musikindustrie schon machen mussten. Nehmen wir das Beispiel William Shatner. Mit seiner Rolle als Captain Kirk im Raumschiff Enterprise (DEM ORIGINAL) war er ein gefeierter Schauspieler und konnte viel Geld verdienen. Doch irgendwann war sein Ruhm verblasst und die Rollenangebote blieben aus. Was tun?

William Shatner wurde das Werbegesicht von Priceline. Die Dotcom-Firma hatte vor 14 Jahren ein zukunftsweisendes Geschäftskonzept (Hotelbuchungsplattform), aber wenig Geld, um das Angebot bekannt zu machen. William Shatner half dabei, konnte aber als das Werbegesicht von Priceline nicht adäquat bezahlt werden. Die Lösung: Shatner erhielt Anteile am Unternehmen und ist dadurch reich geworden. Sein Vermögen wird heute auf mehrere hundert Millionen USD geschätzt. Nicht schlecht für einen Schauspieler, der aufgrund langer Jahre Arbeitslosigkeit nicht wusste, wie er seine Rechnungen bezahlen sollen. Es scheint, dass sich Ashton Kutcher von dieser Erfolgsstory hat inspirieren lassen 🙂

Doch irgendwann muss man auch bei der Rolle seine Lebens „Good bye“ sagen. Und genau das hat William Shatner jetzt gemacht. In seinem letzten Werbevideo für Priceline rettet er die Passagiere eines Busses, gibt ihnen noch den Tipp, sich günstig ein Hotel bei Priceline zu suchen, um dann mit dem Bus zusammen in eine tiefe Schlucht zu stürzen. Es sei ihm gegönnt, dass er mit 80 Jahren langsam in Rente geht. Er muss schon lange nicht mehr arbeiten. Aber wie bei Schauspielern, die es nicht lassen können, bin ich mir auch bei Shatner nicht sicher, oder nicht vielleicht doch von den „Toten wieder aufersteht“ und als Werbefigur von Priceline weitermacht. Wir werden es sehen 🙂

2 Responses to Nicht nur Musiker sind gut darin, neue Einnahmequellen zu erschließen

  1. Dominik Lux sagt:

    Werbetestimonial gegen Unternehmensanteile ist wirklich ein interessanter Deal

  2. Nils sagt:

    Tolle Seite, gefaellt mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.