In Trends

IAA – Blitzeindrücke

Ja, das war sie mal wieder, die IAA. Keine Angst, sie hat noch nicht ihre Pforten geschlossen, aber für mich ist sie vorbei. Ein Tag bzw. 5,5 Stunden sind auch o.k. Meine Blitzeindrücke will ich gerne zum Besten geben:

1. Die Eintrittspreise sind wirklich moderat: 13 Euro für die Tageskarte. Da kann man im Vergleich zu vielen anderen Messen wirklich nicht meckern.

2. Für Essen und Geträne ist ausreichend gesorgt. Mittlerweile ist auf dem Messeweg fast alle 5 Meter ein Essensstand positioniert. Früher war hier das Angebot deutlich geringer. Und die Preise sind o.k. Der größte Dank geht an Mercedes. Hier gab es Wasser for free, gut gekühlt und mit toller Aussicht auf alle Fahrzeuge auf der Empore. Da haben sich viele andere Aussteller deutlich knickriger gezeigt.

3. Conceptcars sind einfach das Salz in der Suppe. Es gab viel zu staunen. Das absolute Highlight war aus meiner Sicht der Maybach Exelero. Ein Wahnsinn in Schwarz. Er ist nicht nur sportlich und dynamisch (wie fast alle Konzeptautos) sondern auch verdammt elegant. Neugierig, na dann schaut hier vorbei.

4. Die Messebauer haben sich wieder im Positiven ausgetobt. Besonders gut hat mir der Stand von Jaguar gefallen, weil der Boden aus edlem Holz war und damit gleich ein edler Touch entstand. Jeep hat einen sehr stilvollen Stand im Landhausstil erbaut. Auch Mercedes hat sehr viel Mut bewiesen. In der ersten Ebene wurde die gesamte Modellpalette auf engem Raum plaziert, um der neuen S-Klasse im Erdgeschoß den großen Auftritt zu ermöglchen. Mini ist auch diesmal wieder Trendsetter mit einem sehr hippen Stand. Andere Hersteller, wie z.B. Ferrari und Rolls Royce haben durch einen wenig kreativen Stand eher enttäuscht. Hier habe ich mehr erwartet.

8 Responses to IAA – Blitzeindrücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.