In Innovation, Trends

Nächster Meilenstein: Solar Impulse absolviert 26-Stunden-Testflug

Erstmals im September 2008 habe ich hier im Blog über das Segelflugzeug Solarimpulse berichtet. Es soll das erste Flugzeug sein, dass nur von Sonnenenergie angetrieben die Welt umsegeln soll. Nachdem im Juni 2009 nach mehr als sechs Jahren Entwicklungszeit der erste Prototyp vor mehr als 800 geladenen Gästen präsentiert wurde und am 7. April 2010 der erste längere Testflug über ca. 2 Stunde unternommen werden konnte, konnte heute der wichtigste Meilenstein auf dem Weg zur Weltumrundung erzielt werden: Die Solarimpulse absolvierte von gestern auf heute einen 26-stündigen Testflug inkl. einer ganzen Nacht, in der das Solarflugzeug nur von den Batterien, die tagsüber von der Sonne aufgeladen wurden, angetrieben wurde.

Gerne berichte ich immer wieder über die Fortschritte dieses visionären Vorhabens, denn jeder kann mithelfen, dass eines Tages jedes Flugzeug nur von der Sonne angetrieben wird. Im Rahmen des Supporter-Programmes kann jeder für einen einmaligen Beitrag von 200 CHF die Patenschaft für eine der 10.748 Solarzellen auf den Tragflächen des Flugzeuges übernehmen. Viele Promis, wie Al Gore, haben es vorgemacht. Wer mehr Geld ausgeben will, kann für 2.000 CHF an einer VIP-Führung teilnehmen. Und für 10.000 CHF wird der Name des Spenders auf dem Rumpf des Flugzeuges verewigt. Schon die Freiheitsstatue wurde auf ähnliche Art und Weise finanziert.

Zudem gibt es das Angel-Programm für Privatpersonen, die gegen Darlehen ab 100.000 EUR VIP-Vergünstigungen erhalten, wie z.B. die Teilnahme an einem Testflug. Und natürlich gibt es auch Großsponsoren, wie die Deutsche Bank, die viel Geld bereitstellen, damit die Vision zur Realität wird. Um solch eine Vision zu realisieren, braucht es zu Anfang Multimillionäre wie Bertrand Piccard, Großkonzerne als großzügige Sponsoren, flächendeckende mediale Berichterstattung und viele kleine Idealisten, die nicht nur Geld spenden, sondern immer wieder im Freundes- und Bekanntenkreis von diesem visionären Projekt berichten. Weil dieses Projekt auf so viele verschiedene finanzielle Füße gestellt wurde, bin ich sehr zuversichtlich, dass Piccard in wenigen Jahren seinen Traum verwirklichen und eine Weltumsegelung nur mit Hilfe der Sonnenkraft durchführen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.